1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Osterburg

Drahtesel auf Hochglanz poliert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Schulförderer Dominik Schwarz (l.) und Peter Kunze bewiesen sich als geschickte Drahtesel-Prüfer. Sie begutachteten die Fahrräder und gaben bei möglichen Mängeln Tipps. Foto: Boetzer

Iden. Prüfend nahmen Dominik Schwarz und Peter Kunze gestern Vormittag etliche Drahtesel unter die Lupe. Die beiden Mitglieder des Fördervereines für die Grundschule Iden testeten Licht und Bremsen aus, begutachteten das Reifenprofil und prüften die Lenkung.

Nötige kleinere Reparaturen wurden an Ort und Stelle erledigt. Für die Kinder gab es eine „Mängelliste“, damit Eltern die Räder nun flott machen können. Zum ersten Mal initiierten Schulförderer solch einen Fahrrad-Tag. Unter freiem Himmel, auf dem Hof der einstigen Sekundarschule, tummelten sich die Schüler samt ihres fahrbaren Untersatzes. Verschiedene Stationen waren aufgebaut, Schulleiter Jens-Uwe Marquardt lobte die Initiative des Fördervereines. Mit der Frühlingssonne beginne schließlich auch die Radel-Saison und dafür müssen die Fahrräder auch in einem guten Zustand sein. Auf Hochglanz brachten Kinder die Drahtesel an der Putzstation und damit der Nachwuchs sich auch sicher fortbewegen kann, wurde innerhalb eines Parcours eifrig geübt. Auch dabei spielt der Förderverein eine wichtige Rolle. Dominik Schwarz fertigte verschiedene Hindernisse, wie Wippe oder Rollbrett, an und schenkte sie der Lernstätte. Gerade die Viertklässler drehten im Parcours eine Runde mehr. In gut acht Wochen steht für sie nämlich die Radfahrprüfung auf dem Programm. Schüler müssen sich dabei als korrekte Verkehrsteilnehmer beweisen.

Viele Eltern engagieren sich im Förderverein und „wir nehmen immer gern Unterstützung an“, sagte Marquardt. Frische Farbe brachten Förderer schon an Schulwände und weitere Aktionen sollen folgen. Auch dieser erste, gelungene Fahrrad-Tag soll natürlich nicht eine Eintagsfliege gewesen sein.

Von Berit Boetzer

Auch interessant

Kommentare