Noch kein Unternehmen gefunden

Osterburg: Ausschreibung für Schwimmbadreparatur stockt

Luftbild des Schwimmbades am Fuchsbau an der Oandessportschule Osterburg
+
Bislang hat sich noch kein Bauunternehmen gefunden, das bereit ist, die Arbeiten im Schwimmband am Fuchsbau (hier eine Luftaufnahme) zu übernehmen und das Bad wieder nutzbar zu machen.
  • Tobias Henke
    VonTobias Henke
    schließen

Neben dem zurzeit laufenden Arbeiten auf dem Lindenparkplatz ist die geplante Schulküche in Flessau eines der wichtigsten Bauvorhaben, was die Stadt in Kürze in Angriff nehmen will. Auch auf die Reparatur des nach wie vor geschlossenen Schwimmbades am Fuchsbau warten viele Osterburger seit mehr als einem halben Jahr. Gute und schlechte Nachrichten gibt hinsichtlich der Ausschreibung der beiden Aufträge.

Osterburg  –  „Die Vergabe des Baus der Schulküche wird in der nächsten Stadtratssitzung erfolgen, informiert Bauamtsleiter Matthias Köberle die AZ auf Anfrage. In der ersten Jahreshälfte 2022 soll die Küche, die in Containerbauweise aufgestellt wird, errichtet werden. Von dem Bau sollen sämtliche städtischen Kindereinrichtungen in der Einheitsgemeinde profitieren und mit frischem Essen versorgt werden.

Keine guten Nachrichten gibt es dagegen hinsichtlich der Reparatur des Schwimmbades. „Bis jetzt hat sich noch kein Unternehmen auf unsere Ausschreibung hin gemeldet“, so Köberle. Eine Frist enthält die Ausschreibung nicht. „Die Frist, die wir uns selbst gesetzt haben, ist, dass bis Jahresende alles fertig wird“. Über die Gründe, warum sich noch niemand gemeldet hat, kann nur spekuliert werden. Der Osterburger Bauamtsleiter hofft, dass die Auftragsvergabe zeitnah erfolgen kann, damit das Ziel erreicht werden kann.

Das Schwimmbad wird von etlichen Schulen in der Region für Schwimmunterricht genutzt. Dieser kann somit schon seit einer ganzen Weile nicht stattfinden. Schon die Ursachenforschung nach den in diesem Jahr aufgetretenen Schäden hatte lange gedauert, da nach einem ersten noch ein zweites Gutachten in Auftrag gegeben worden war (die AZ berichtete).

Der Fachmann war zu dem Schluss gekommen, dass eine Reparatur der Schäden möglich ist. Vorhanden sind diese unter anderem an den Fliesen im Becken.

Schon seit mehreren Jahren ist das Schwimmbad, das von der Landessportschule betreiben wird, ein Sorgenkind. Schon mehrfach musste das Bad vorübergehend wegen Reparaturen geschlossen werden. Der aktuelle Stand ist nach wie vor der, dass eine notwendige Sanierung in größerem Stil frühestens ab 2025 möglich sein wird, da vorher keine Mittel im Haushalt der Hansestadt Osterburg frei sein werden, um den notwendigen Eigenanteil bei dem aufwendigen Vorhaben zu finanzieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare