1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Osterburg

„Die Euphorie ist beeindruckend“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Lothar Welte (r.) gestern beim Aufbau des Autoscooter an der Kirchstraße. Dort soll am Sonntagvormittag auch ein ökumenischer Gottesdienst abgehalten werden. Fotos (2): Ziems

Osterburg. Nostalgie - Riesenrad „Wheel of Circus“, Familienachterbahn „Speedy Gonzales“, Shaker „Soundmachine“ und Autoscooter „Hot Wheel“ – solche Attraktionen sind bei Festen in der Hansestadt längst keine Selbstverständlichkeit.

Die AZ ging der Frage nach, wie diese Schausteller von Osterburg überzeugt werden konnten. Lothar Welte, der andere Kollegen mit ins Boot geholt hat, sagte gestern beim Aufbau des Autoscooter ehrlich: „Vor dem ersten Beratungstermin dachte ich, dass es wohl nichts werden wird in einer kleinen Stadt, an der man auf der Bundesstraße vorbei fährt, ohne es groß zu merken. Doch die Euphorie von Verantwortungsträgern wie Bürgermeister und Vertretern des Wirtschaftsinteressenring ist beeindruckend. “ Er ließ sich schließlich auf das „Abenteuer“ ein und hat dies bisher nicht bereut: „Osterburg sprüht ja förmlich. Das hat man nicht bei jeder großen Veranstaltung. “.

Für ihn war und ist wichtig, dass das Stadt- und Spargelfest möglichst breit aufgestellt ist. Heißt: Angebote für Kinder bis Großeltern. Und dies sieht Lothar Welte mit dem umfangreichen Programm erfüllt. „Enscheidend ist auch, dass die Werbung möglichst weit geht und somit Aufmerksamkeit erregt wird“, spricht der Schausteller aus Erfahrung. Mit dazu beigetragen hat die Altmark-Zeitung als Medienpartner.

Ein besonderes Lob hat er für die Osterburger parat: „Die Menschen sind extrem freundlich und nehmen die Sperrungen in ihrer Innenstadt ohne großen Ärger hin. Das läuft längst nicht immer so reibungslos wie in Osterburg.“ Er hofft jetzt auf gutes Wetter und viele Besucher. Wenn alles klappt, könnte diese Form des Stadt- und Spargelfestes durchaus wiederholt werden.

Von Christian Ziems

Auch interessant

Kommentare