Zahl der Kunden werde weiter zunehmen

Osterburgs Einzelhändler sind optimistisch: Corona-Lockerungen beflügeln das Geschäft

In der Breiten Straße in Osterburg ist wieder mehr los, seit die Corona-regeln gelockert wurden
+
Die Einzelhändler an der Osterburger Einkaufsstraße sind froh über die jüngsten Corona-Lockerungen. Sie hoffen, dass die Zahl der Kunden in den nächsten Wochen weiter zunehmen wird.
  • Tobias Henke
    vonTobias Henke
    schließen

Die Einzelhändler an der Osterburger Breiten Straße sehen wieder Licht am Ende des Tunnels. Dies ist zumindest der Eindruck einer Umfrage in einigen Geschäften der biesestädtischen Einkaufsstraße. Besonders durch die vor Kurzem wegfallende Testpflicht erhoffen sich die Einzelhändler einen Schub für den Zustrom der Kundschaft.

„Unser Kundenaufkommen ist inzwischen ungefähr wieder so wie vor Corona“, sagt beispielsweise Alexandra Koss. Sie arbeitet im Shop des Mobilfunkanbieters Vodafone und äußert sich mit Blick auf die Folgen der Pandemie von allen Befragten am optimistischsten. Sie hofft, dass der aktuelle Trend anhält.

Deutlich zurückhaltender schätzt Ute Born die Lage ein. Die Schwester des Schmuck- und Uhrenhändlers Kurt Anglmayer sieht noch keinen deutlich verstärkten Zustrom von Kunden. „Die Leute halten sich noch zurück.“ Während der Pandemie war es den Kunden möglich, über Türklopfen ihre Wünsche anzumelden. Optimistisch blickt auch sie in die nächsten Wochen und hofft, dass bei einer weiteren Beruhigung der Coronalage wieder mehr Kunden kommen.

Andrea Lux, die eine Boutique betreibt, freut sich ebenfalls über die Corona-Lockerungen. Es sei spürbar, dass die Kunden es wieder genießen, einkaufen gehen zu können und auch die Zahl der Kunden sei wieder deutlich gestiegen. Mit einem Ansturm rechnet sie aber nicht. „Wenn es so warm ist, stört die Maske viele Kunden noch mehr als sonst.“ Auch sei noch eine gewisse Verunsicherung vorhanden. „Die wegfallende Testpflicht hat sich noch nicht zu allen herumgesprochen.“ Was aus Sicht der Geschäftsfrau den Einzelhändlern helfen wird, ist das für den 17. und 18. Juli geplante „Musikalische Shoppingwochenende“, wenn am Sonnabend bis 21 Uhr und am Sonntag bis 16 Uhr viele Geschäfte geöffnet haben und auf dem August-Hilliges-Platz eine Bühne aufgestellt wird. An der Breiten Straße wird es auch Aktionen geben, wie etwa Grillstände bei einigen Fleischern. „Ich freue mich darauf.“

Geöffnet sein wird dann auch die NKD-Filiale. „Da sind wir auf jeden Fall mit dabei“, sagt Filialleiterin Marion Butnop gegenüber der AZ. Aus ihrer Sicht würden die Kunden die noch geltenden Einschränkungen akzeptieren. So können sich aktuell bis zu acht Kunden gleichzeitig in dem Geschäft aufhalten. Es sei zudem zu spüren, dass die Menschen es wieder verstärkt genießen, einkaufen zu gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare