1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Osterburg

Von der Disco zum Testzentrum

Erstellt:

Von: Tobias Henke

Kommentare

Die Disco wurde zum Corona-Testzentrum umfunktioniert
Statt auf die Tanzfläche lockt die Discothek Flash aktuell als Corona-Testzentrum Besucher an. Zwischen 8 und 20 Uhr kann vor Ort getestet werden. © Henke, Tobias

Aus der Not eine Tugend gemacht: So lässt es sich vielleicht am besten umschreiben, dass Unternehmer Daniel Lange die Discothek Flash an der Düsedauer Straße in Osterburg zum Corona-Testzentrum umgebaut hat. Dass er und sein Team, sich dazu entschieden haben, hat einen durchaus handfesten Hintergrund.

Osterburg – „Irgendwann soll es auch für das Flash wieder normal weitergehen und deshalb möchte ich mit dem Testzentrum meinen Teil dazu beitragen, dass wir die Pandemie in den Griff kriegen“, so Lange. Aktuell bräuchten schließlich sehr viele Coronatests, da am Arbeitsplatz die 3G-Regelung gilt. Laut aktuell geltender Verordnung hat jeder Bürger Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Test pro Woche. Diese Tests können im Flash gemacht werden. Lange rechnet diese Tests dann, wie alle anderen Testzentren auch, über den Landkreis ab. PCR-Tests werden nicht vorgenommen. „Wenn jemand einen benötigt, verweisen wir ihn an seinen Hausarzt“, erläutert Lange. Zwischen 8 und 20 Uhr ist das Zentrum geöffnet.

Bei der Suche nach dem richtigen Personal hat der Zufall mitgeholfen. Denn unter den Beschäftigten der Discothek in der Biesestadt, die dort teilweise einer Nebenbeschäftigung nachgehen, befinden sich mehrere mit medizinischen Kenntnissen. „Darunter sind zum Beispiel sechs Krankenschwestern, ein Pfleger und Medizinstudenten“, erzählt Lange.

Es ist möglich, sich digital einen Testtermin zu besorgen. Die Adresse lautet schnelltest-osterburg.de. Die Ergebnisse der Tests sind zertifiziert, so wie es von allen Berufstätigen verlangt wird, die nicht geimpft sind. Wer möchte, kann sich das Ergebnis direkt auf sein Smartphone laden und dann beim Arbeitgeber vorzeigen. Sollte es positive Fälle geben, werden die Ergebnisse direkt an das Gesundheitsamt in Stendal gemeldet. Dieses bespricht mit den positiv getesteten Personen dann die weiteren Schritte.

Unternehmer Lange hofft, dass er bald wieder in sein gewohntes Geschäft zurückkehren kann und es das Schnelltestzentrum nicht mehr braucht. „Wir wollen ja alle, dass die Pandemie irgendwann vorbei ist.“

Auch interessant

Kommentare