Container waren angefroren

+
Neben den Glascontainern sind am Puschkinplatz auch die Kleiderbehälter überfüllt.

jg Osterburg. Mit Sondertouren ist die Osterburger Abfallentsorgungsgesellschaft dabei, um das was mit Tonnen an Papier, Haus- und Biomüll stehen blieb, abzufahren.

Kommt nicht noch einmal so ein Wintereinbruch, dann sollte bald auch wieder alles in gewohnten Bahnen laufen. Beschwerden kommen aber jetzt von den Containerstellplätzen. Schlimm sieht es dort derzeit aus. War vor kurzen wenigstens noch an den Containern für braunes Glas etwas Platz, so laufen die inzwischen auch über. Meist reicht auch der Platz vor den Containern nicht mehr aus, die vielen Flaschen aufzunehmen. Dann steht dort auch noch ein Kleidercontainer. Auch bist zum bersten gefüllt und zwischen Kleider und Glascontainer türmen sich die Plastetüten mit Kleidung und Schuhen. Aufgesucht wurde dieser Ort dann auch schon von Mitbürgern, die in diesen Tüten noch das eine oder andere brauchbare Stück vermuteten. Alles ist aufgerissen, Schuhe und Kleider türmen sich. Alles liegt offen rum. Kleidercontainer liegen nun aber nicht im Zuständigkeitsbereich der Abfallentsorgungsgesellschaft (ALS). Mit den Glascontainern, so Gunda Tanne, Pressesprecherin der ALS, gibt es im gesamten Entsorgungsgebiet Probleme. Nicht nur in Osterburg. Dort allerdings soll heute und morgen abgefahren werden. Die Probleme habe es dadurch gegeben, da die Container am Boden angefroren waren. Das passierte schon im Dezember. Seitdem konnten sie nicht mehr geleert werden. Jetzt muss viel nachgefahren werden und dazu kommen auch zusätzlich Fahrzeuge zum Einsatz.

Auch bei den Mülltonnen läuft noch die Nachentsorgung, die allerdings auch heute abgeschlossen werden sollte. Bei den Glascontainern wird es noch einige Tage andauern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare