23. Ostermarkt: Kutschfahrten, Handwerkliches und kulinarische Genüsse

Buntes Treiben im Museum

Erstmalig dabei: Familie Romahn lockte zahlreiche Besucher des Ostermarktes für eine Kutschfahrt an die Luft. Fotos (4): Wagner

Osterburg. Auf einen weiteren gelungenen Osterburger Ostermarkt kann Frank Hoche, Leiter der Museen des Landkreises, zurückblicken. Zum 23. Mal hatte er in das Kreismuseum geladen und die Osterburger und zahlreiche andere Interessierte waren gefolgt.

Zu entdecken gab es reichlich in den Räumen und auf dem Innenhof. Kunsthandwerk, Strickwaren, handgearbeitete Taschen und Patchworkdecken liefen sich gegenseitig den Rang ab, da fiel so manchem Marktbesucher die Kaufentscheidung schwer.

Im Hof zeigte Museumsmitarbeiter Detlef Preetz sein können an der alten Seilmaschine. Doch nicht er wollte die Seile herstellen. Nach einigem Zögern trauten sich die jungen Besucher und legten selbst Hand an die Maschine und kurbelten feste an dem hölzernen Gerät. Letzte Geschenkideen für das Osternest gab es reichlich. Weine, Liköre und andere Spirtuosen wechselten den Besitzer und erfreuten wohl den einen oder anderen am Ostermorgen. Erstmals bot Familie Romahn Kutschfahrten während des Ostermarktes an. Auch Hoche zeigte sich zufrieden mit dem Treiben im Kreismuseum: „Aber ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer, auch die, die spontan eingesprungen sind, wäre das gar nicht möglich.“

Von Berit Wagner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare