Unternehmer sucht Personal und Mieter

Büroräume in einstiger Polizeistation

+
Lange wurde gerätselt, was mit der alten Polizeistation in Tangermünde passieren würde. Bei einer Online-Auktion wurde das Gebäude nun verkauft. Der neue Besitzer will Arbeitsplätze schaffen und Büroräume für die eigene Firma einrichten.

kah Tangerhütte. Der neue Besitzer der Polizeistation Tangerhütte plant, das Haus zum Teil zu vermieten – und zu einem anderen Teil Büroräume einzurichten. Das erklärte er auf AZ-Anfrage.

Der Unternehmer aus den alten Bundesländern äußert sich derzeit noch vorsichtig. Fest stehe aber, dass er das Gebäude, das im Herbst vergangenen Jahres bei einer Versteigerung unter den Hammer kam, zunächst sanieren will. Ist das geschafft, möchte er, wie er erklärt, Arbeitsplätze schaffen. Für seine eigenen Unternehmer-Zwecke sollen dann Büroräume eingerichtet werden – dafür sucht er dann Büro-Personal. Womit er konkret handelt, wollte er noch nicht sagen. Ein weiterer Teil des Gebäudes könne vermietet werden – für Geschäftszwecke oder zum Wohnen, wie er sagt.

Das Gebäude war auf einer Internet-Immobilienauktion verkauft worden. Das Mindestgebot lag bei 18 000 Euro, über den Tisch ging es schließlich für fast 42 000 Euro. Bis 1987 war dort die Kreisdienststelle für Staatssicherheit untergebracht. Im baugleichen Nachbarhaus residierte der FDGB (Freier Deutscher Gewerkschaftsbund). Dieses Haus hatte die Lebenshilfe schon vor Jahren übernommen und saniert. Dort lädt unter anderem das Tanger-Café die Besucher ein. Auch an dem jetzt versteigerten Gebäude hatte die Lebenshilfe Interesse bekundet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare