Demonstration vor Osterburger Verwaltungsgebäude

Bürgerinitiative fordert: „Stoppt die Schweinerei“

+
Die Bürgerinitiative protestierte gestern lautstark gegen die Erweiterung der Schweinemastanlage in Wasmerslage.

tw Osterburg. Angehörige der Bürgerinitiative (BI) demonstrierten gestern lautstark vor dem Osterburger Verwaltungsgebäude gegen die Erweiterung der Schweinemastanlage in Wasmerslage. „Stoppt die Schweinerei“, hieß es immer wieder.

BI-Kopf Helmut Sasse legte dar, welche Gründe gegen die Erweiterung sprechen. Er nannte beispielsweise erhöhte Lärm-, Geruchs- und Verkehrsbelästigung. 

 Laut den Planungen der Mesa Agrar GmbH sollen statt bisher 10.000 Mastschweinen pro Jahr insgesamt rund 42.000 Absatzferkel in der Osterburger Ortschaft aufgezogen werden. „Die Ferkel sollen in ihrem Geburtsort bleiben und nicht durch ganz Deutschland gefahren werden“, fordert Sasse. Schützenhilfe bekam die BI von Einheitsgemeindebürgermeister Nico Schulz, der die Planungen ablehnt. „Wir wollen Natur und Kultur und nicht die Schweinerei“ brüllte Demonstrant Lothar Zahn. Grund für den Protest war der Erörterungstermin, bei dem Mitarbeiter des Landesverwaltungsamtes zugegen waren.

Protest gegen Schweinemast in Osterburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare