Schreibprojektende des Bödecker-Kreises in Krusemarker Grundschule

Büchlein macht Kinder stolz

+
Die Krusemarker Grundschülerinnen Lea, Sophie und Antonia (v.l.) freuen sich, dass ihre Texte in einem Büchlein zu finden sind.

Hohenberg-Krusemark. Pascal schreibt von Lehrern die lernen müssen, Charline über eine Giraffe mit einem kurzen Hals und Schmetterlinge die reden sowie auch Füße haben sind Emely bekannt.

Mit „Verkehrte Welt“ war das diesjährige Schüler-Schreibprojekt „Kindsein in Sachsen-Anhalt“ überschrieben, ausgelobt vom Friedrich-Bödecker-Kreis. Die Grundschule in Krusemark durfte mitmachen, als eine von fünf Grundschulen im Bundesland. Den Nachwuchs-Schriftstellern standen zwei Autorinnen zur Seite. Diana Kokot aus Osterburg und Sina Kongehl aus Bismark begleiteten seit dem Frühjahr die Dritt- und Viertklässler. Mit Rat und Tat stand das Duo stets zur Seite, war regelmäßig in der Lernstätte zu Gast. Bei der gestrigen Abschlussveranstaltung sprach Diana Kokot von einer „hohen Qualität“ der kurzen Gedanken, Geschichten oder auch Gedichte. Ebenso lobte sie die Kinder, die viel Fantasie bewiesen, sich mit ihren Texten eifrig auseinander setzten und „ganz toll mitgemacht“ haben. Das Projektziel, die Jugend zum Schreiben zu animieren, sei somit mehr als erreicht. Einige der Schüler stellten gestern ihr zu Papier Gebrachtes vor. Unter den Zuhörern waren auch die einstige Schulleiterin Brigitte Ruhbaum sowie Sachgebietsleiterin Kathleen Fleschner. Diana Kokot überreichte noch reichlich Lesestoff an die Kinder und berichtete, dass einige Texte für den Schreibaufruf des Bödecker-Kreises „Unzensiert und unfrisiert“ eingereicht seien. Somit bestehe für die Krusemarker die Chance, in einer Anthologie mit Schülertexten das Landes veröffentlicht zu werden.

Eine besondere Überraschung hatte Schulleiterin Kat-rin Lehmann dann noch parat. Mittels finanzieller Unterstützung der Stendaler Firma Büro und Papier, konnte das Geschriebene als Büchlein gebunden werden. Jeder Jung-Schriftsteller nahm stolz eine Ausgabe entgegen und groß war die Freude, den eigenen Text samt Namen zu entdecken.

Von Berit Boetzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare