Ortsdurchfahrt in Düesedau wird bis voraussichtlich Mitte August komplett gesperrt

Bauarbeiten beginnen am Montag

+
Minister Webel äußerste sich zu den Arbeiten.

the Osterburg. Ab kommenden Montag, 2. Juli, wird in Düsedau die Fahrbahn der Landesstraße L 14 saniert.

Wer dann nach Düsedau fährt, muss mit starken Einschränkungen rechnen „Neben dem Einbau einer neuen Asphaltdecke soll teilweise auch die Standsicherheit der Straße verbessert werden“, kündigte Verkehrsminister Thomas Webel (CDU) vor dem Baustart an.

Im Bereich des Grabens würden dazu neue Winkelstützen gesetzt und die Entwässerungsrinnen verfugt. „Das Land investiert hier insgesamt 400 000 Euro, um die Ortsdurchfahrt auch für künftige Belastungen zu ertüchtigen“, erklärte Webel. Die Straße wird auf einer Gesamtlänge von rund 350 Metern in zwei Abschnitten saniert.

Der erste Bauabschnitt umfasst den Kreuzungsbereich mit der Kreisstraße K 1069. Hier dauern die Arbeiten voraussichtlich knapp drei Wochen; planmäßig bis zum 20. Juli. Anschließend wird der zweite Bauabschnitt in Angriff genommen. Am 17. August soll alles fertig sein. Solange ist die Düsedauer Ortsdurchfahrt voll gesperrt. Die Umleitung führt während des ersten Abschnitts über die L 35 nach Goldbeck, auf die K 1062 nach Walsleben und die L 14 nach Düsedau.

In umgekehrter Richtung wird der Verkehr über die Bundesstraße 189 bei Osterburg über die Straße „Schilddorf“ und den Krebsweg auf die L 14 nach Düsedau umgeleitet. Nach Fertigstellung des ersten Bauabschnitts entfällt die Umleitung über Goldbeck und Walsleben, da die K 1069 von Erxleben bis Düsedau wieder frei sein werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare