Kameras noch nicht scharf gestellt

Osterburg: Vidoeüberwachung auf August-Hilliges-Platz nimmt Formen an

Auf dem Hilliges-Platz finden jedes Jahr Veranstaltungen statt, so auch die Aktion „Deutschland singt“ im vergangenen Jahr
+
Vor drei Jahren wurde der zentrale Wegweiser auf dem August-Hilliges-Platz zerstört. Auf dem zentralen Platz der Einheitsgemeinde finden viele Veranstaltungen statt, so auch „Deutschland singt“ im vergangenen Jahr.
  • Tobias Henke
    vonTobias Henke
    schließen

Vandalismus ist immer mal wieder ein Thema in der Biesestadt. Erst vor wenigen Wochen wurde eine Bank am Biesebad zerstört und die die Biese geworfen (AZ berichtete). Auch am August-Hilliges-Platz ist es in der Vergangenheit mehrfach zu mutwilligen Zerstörungen gekommen. Aus diesem Grund hat der Stadtrat sich entschieden, eine Videoüberwachung auf dem Platz zu installieren. Dies ist nach einer Verzögerung auch geschehen.

Die Suche nach einem Unternehmen, von dem die Kameras geleast werden könne, hatte sich zuletzt etwas in die Länge gezogen. Doch nun sind sie da, aber die Beschilderung fehlt noch „Wann es so weit sein wird, kann ich Ihnen noch nicht genau sagen“, so Bürgermeister Nico Schulz (FW) gegenüber der AZ. Die Beschilderung ist rechtlich notwendig, um darauf hinzuweisen, dass die Videoüberwachung stattfindet. Im vergangenen Jahr hatten in dieser Frage ausgiebige Beratungen im Stadtrat stattgefunden, an deren Ende sich eine deutliche Mehrheit für die Videokameras aussprach. Nach einem Jahr soll das Projekt evaluiert und darüber entscheiden werden, ob die Kameras dauerhaft bleiben oder wieder verschwinden.

Von Anfang an Befürworter des Vorhabens war Osterburgs Ortsbürgermeister Klaus-Peter Gose. Er spricht sich dafür aus, auch an anderen Stellen über Videoüberwachung nachzudenken: „Wir sollten hier auf jeden Fall am Ball bleiben und dort die Möglichkeit, nutzen, wo es sinnvoll und rechtlich möglich ist“.

Der Hilliges-Platz war bei der Frage, wo Vidoeüberwachung sinnvoll sein könnte schnell in den Fokus gerückt, weil bereits dort bereits mehrfach Vandalismus stattgefunden hat. So wurde im Mai 2018 auf dem Platz der Wegweiser zerstört, der auf bekannte Städte in sämtlichen Himmelsrichtungen hinweist. Im vergangenen Jahr wurden zudem die Rinde neu gepflanzter Bäume mutwillig entfernt und die Bäume damit zerstört. Stadt- und Ortschaftsrat forderten damals mehr Präsenz von der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare