Osterburg – Archiv

Handwerker müssen nachsitzen

Handwerker müssen nachsitzen

Osterburg. Die Sanierung des traditionsreichen Schulstandortes an der Hainstraße in Osterburg entwickelt sich immer mehr zu einer unendlichen Geschichte. Das 120-jährige Jubiläum des Komplexes werden Lehrer und Grundschüler am 10. November quasi auf …
Handwerker müssen nachsitzen
Beim Wolf zählt die Taktik

Beim Wolf zählt die Taktik

Iden/Altmark. Fixieren, anpirschen, jagen, beißen und töten ist die Strategie des großen Beutegreifers.
Beim Wolf zählt die Taktik

Mäuse massenhaft im Anmarsch

Osterburg. Gunnar Schulze, Leiter des Forstreviers „Wische“, muss sich nicht lange durch Sträucher und mannshohe Bäume kämpfen. Schnell ist eine der verlorenen jungen Buchen erreicht. Ohne große Mühe kann er sie aus dem Boden reißen. „Total verdorrt.
Mäuse massenhaft im Anmarsch

Schonzeit für Parker vorbei, Stadt ersetzt Altautomaten

Osterburg. Die schöne Zeit für Sparfüchse am Lenkrad hat bald ein Ende. Der mindestens seit November vergangenen Jahres defekte Parkautomat an der Poststraße in Osterburg wird aller Voraussicht nach im Dezember ersetzt. Dann muss wieder fürs Parken …
Schonzeit für Parker vorbei, Stadt ersetzt Altautomaten

Ordnungsamtsleiter Frank: „Ich mache die Straße zu“

jh Osterburg. „Mit dem Befahren der Jüdenstraße, so wie jeder es will, ist bald Schluss“, findet Ordnungsamtsleiter Matthias Frank Worte, die nicht deutlicher sein könnten.
Ordnungsamtsleiter Frank: „Ich mache die Straße zu“

„Kultur muss frech sein“

Osterburg. Fast 40 Veranstaltungen in zwei Wochen, die Arbeit der Organisatoren rund um die Osterburger Literaturtage (Olita) kann sich sehen lassen. Noch zwei Tage, dann ist das Lesespektakel vorbei.
„Kultur muss frech sein“

Bürger wehren sich gegen Abriss

Walsleben. 38 Brückenbauwerke verzeichnet die Einheitsgemeinde Osterburg – eine davon in Walsleben, direkt hinter dem Sportplatz. Noch, muss es richtig heißen. Denn der Querung über die Uchte droht das Aus. Die Walslebener Bürger sind sauer.
Bürger wehren sich gegen Abriss

Höfischen Charme erkannt: Weihnachtsmarkt wächst

Osterburg. Mit einem grandiosen Auftritt verabschiedet sich dieser Tage der Altweibersommer von der Bühne. Da fällt es schwer, die Gedanken Richtung Weihnachten schweifen zu lassen. Ganz anders bei den Organisatoren des Osterburger Weihnachtsmarktes.
Höfischen Charme erkannt: Weihnachtsmarkt wächst

Ein letztes Kaffeekonzert im „Forsthaus Barsberge“

Barsberge. „Mein Mann Detlef wäre in diesem Jahr fünfundsechzig geworden. Nun ist er tot, er fehlt uns allen sehr“, sagt Doris Marquardt traurig und blickt auf ein Schwarz-Weiß-Foto, das den Küchenmeister in der Anfangszeit mit etlichen Gästen zeigt.
Ein letztes Kaffeekonzert im „Forsthaus Barsberge“

Ein Rathaus-Ausbau lässt Finanzwächter rechnen

Osterburg. „Die Kommunalaufsicht befürwortet unser Vorhaben. “ Bei der geplanten Zentralisierung der Verwaltung habe die Einheitsgemeinde den Landkreis im Rücken.
Ein Rathaus-Ausbau lässt Finanzwächter rechnen

Tobezone nahe der Biese bleibt verwaist zurück

Osterburg. Der Spielplatz im Osterburger Biesebad soll außerhalb der Saison und der Öffnungszeiten für normale Besucher weiterhin tabu sein. Beliebtestes Spielgerät ist eine Art hölzernes Schiff, das in den Sommermonaten von vielen Kindern erobert …
Tobezone nahe der Biese bleibt verwaist zurück

Obermaat im Kosovo: „Heimweh schwingt mit“

Osterburg. Für Henri Zimmermann ist eine ganz besondere Zeit angebrochen. Den gebürtigen Osterburger zieht es nämlich in den Kosovo.
Obermaat im Kosovo: „Heimweh schwingt mit“

Rückenwind aus Magdeburg für Osterburgs Israel-Pläne

Osterburg. Nico Schulz’ Israel-Pläne gewinnen an Kraft. Eine Städtepartnerschaft scheint tatsächlich möglich.
Rückenwind aus Magdeburg für Osterburgs Israel-Pläne

„Dann werden die Karten neu gemischt“

Osterburg. „Diese Stadt setzt auf Tourismus. Und auch die Bürger haben ihre Ansprüche. Da muss es doch einen optimalen Anlaufpunkt geben. “ Die Osterburger Stadt- und Touristinformation auf private oder halbprivate Füße zu stellen, ist für …
„Dann werden die Karten neu gemischt“

Fahrerwechsel holprig, Leseratten ungeduldig

Osterburg. Die Fahrbücherei des Landkreises mit Sitz in Osterburg manövriert sich dieser Tage selbst ins Abseits. Reihenweise fallen Touren aus. Betroffene Bücherwürmer sind traurig und müssen sich gedulden oder anderswo neuen Lesestoff besorgen.
Fahrerwechsel holprig, Leseratten ungeduldig

Hilliges-Platz wird erst 2015 erneuert

Osterburg. Auf dem August-Hilliges-Platz in Osterburg wird sich dieses Jahr voraussichtlich nichts mehr tun, kein Arbeiter greift zum Werkzeug, keine Baumaschine rollt. Die Sanierung der bedeutsamen innerstädtischen Fläche ist auf 2015 verschoben.
Hilliges-Platz wird erst 2015 erneuert

Keine goldene Zeit für Autofahrer

Osterburg. Der Oktober könnte für die Autofahrer in der Osterburger Innenstadt alles andere als golden werden. Während ringsum die Blätter von den wenigen Bäumen fallen, rücken Arbeiter zur Breiten Straße an.
Keine goldene Zeit für Autofahrer

„Ein Storchenjahr der Superlative“

Ostorf/Seehausen. „2014 kann mit Fug und Recht als Storchenjahr der Superlative im Altkreis Osterburg bezeichnet werden“, jubelt Dr. Thoralf Schaffer im Gespräch mit der AZ.
„Ein Storchenjahr der Superlative“

Wasserwehr richtet sich bei den Fischerstechern ein

Arneburg. Die Wasserwehr der Verbandsgemeinde wird im ehemaligem Arneburger Feuerwehrgerätehaus einziehen. Das Objekt mit Sitz an der Bahnhofstraße ist direkter Nachbar der Stadthalle und befindet sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite der …
Wasserwehr richtet sich bei den Fischerstechern ein

Die Hauptstadt hat einen Slogan

Osterburg. „Mein Haus ist dein Haus – kulturelle Gastfreundschaft in der Literaturhauptstadt der Altmark. “ Unter dieser großen Überschrift sollen die 25. Landesliteraturtage 2016 in Osterburg stehen. Die Biesestadt hat sich um die Ausrichtung der …
Die Hauptstadt hat einen Slogan

Stadt hakt miese Saison ab und will verlässlicher baden

Osterburg. „Es wäre schön, wenn wir einen festen Partner für mehrere Jahre hätten. “ Nach einer nicht ganz reibungslosen Saison denkt Bürgermeister Nico Schulz (CDU) bereits an die Zukunft des Biesebades.
Stadt hakt miese Saison ab und will verlässlicher baden

„Die Pferde gehen in Polen durch die Hölle in den Tod“

Cobbel. „Ich weiß, dass ich nicht alle geschundenen Tiere dieser Welt aufnehmen kann, doch jedes einzelne Leben zählt“, sagt Angela Jackowski und streicht einem ihrer Schützlinge über den Kopf. Die Tierschützerin aus Cobbel ist in Gedanken bereits …
„Die Pferde gehen in Polen durch die Hölle in den Tod“