Osterburg – Archiv

Sommerurlaub: „Wir werden lesen“

Sommerurlaub: „Wir werden lesen“

Osterburg. Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Ein Buch! Der Klassiker unter den Antworten. Doch „Männer kaufen keine Bücher für den Urlaub.
Sommerurlaub: „Wir werden lesen“
Straßenreparatur bleibt Stückwerk

Straßenreparatur bleibt Stückwerk

Osterburg. „Dass es um einige Straßen in der Einheitsgemeinde alles andere als gut bestellt ist, sieht doch jeder“, versucht Nico Schulz erst gar nicht, irgendetwas zu beschönigen.
Straßenreparatur bleibt Stückwerk

Stadt konzentriert sich auf 2015

Osterburg. „Da müssen wir uns sicherlich noch etwas gedulden. “ Für die Erweiterung des Osterburger Rathauses will die Einheitsgemeinde Fördergeld einsetzen.
Stadt konzentriert sich auf 2015

Nichts für Stubenhocker: Naturschutz hautnah

Maierbusch. „Die meisten Menschen rennen doch nur noch zu diesem Internetkasten und wissen gar nicht mehr, was ein Vogel ist“, glaubt Herbert Moczko. Der 59-Jährige möchte eine Naturschutzgruppe für Kinder und Jugendliche aufbauen.
Nichts für Stubenhocker: Naturschutz hautnah

Da ist guter Rat teuer: Ex-Konsum steuerfrei?

Meseberg. „Wir lassen da nicht locker, glauben Sie mir“, meint Helga Beckmann und verzieht das Gesicht. Wenn die Ortsbürgermeisterin an den früheren Konsum auch nur denkt, möchte sie sich am liebsten angewidert die Augen bedecken und die Nase …
Da ist guter Rat teuer: Ex-Konsum steuerfrei?

Biesestadt stolpert in ihr Unglück

Osterburg. „Es ist schlimm hier, man muss höllisch aufpassen. Leute wie ich haben schon Schwierigkeiten, was machen erst die noch Älteren“, schimpft eine Passantin an der Karl-Liebknecht-Straße.
Biesestadt stolpert in ihr Unglück

Subbotnik: Zurück zu den Wurzeln?

Osterburg. Die Grünpflege in den Ortschaften ist ein wachsendes Problem, im wahrsten Sinne des Wortes.
Subbotnik: Zurück zu den Wurzeln?

„Blaulicht“ kennt keine Grenzen

Beuster. „Dieser Kernstrahlungsmesser ließ sich für Aufklärungsfahrten auf so gut wie jedes Vehikel montieren, auch auf Panzer.
„Blaulicht“ kennt keine Grenzen

Sonnenschein zahlt sich nicht aus

Osterburg. „Wir setzen dort weiterhin auf Fotovoltaik, natürlich, was denn sonst? Alles andere wäre schwierig. “ Allerdings muss Bürgermeister Nico Schulz aller Voraussicht nach neu Anlauf nehmen.
Sonnenschein zahlt sich nicht aus

„Osterburg bleibt unsere Nummer eins“

Osterburg. Ortschef Klaus-Peter Gose fällt nicht nur ob seines Gardemaßes und des gar kaiserlichen Bartes aus dem Rahmen. Strategisch durchaus geschickt weiß der CDU-Mann den politischen Gegner einzubinden, aber auch bei Bedarf klare Kante zu …
„Osterburg bleibt unsere Nummer eins“

Im Kampf gegen das Grabenkraut

Seehausen/Osterburg. Von der Ostaltmark zur estnischen Hauptstadt Tallinn sind es 1 600 Kilometer.
Im Kampf gegen das Grabenkraut

„Schieben es auf die lange Bank“

Meseberg. „Dort setzt sich niemand mehr hin. Und wenn doch, kann es gefährlich werden. “ Beim Anblick der Rundbank nahe der Bushaltestelle in Meseberg kann Helga Beckmann nur den Kopf schütteln.
„Schieben es auf die lange Bank“

Von Wölfen, Krieg und Edelweiß

Osterburg/Walsleben. „In Russland habe ich das erste Mal Wölfe im Freien gesehen“, sagt Wilhelm Müller mit warmer Stimme. Wenn der fast 93-Jährige sich an seine Kriegszeit erinnert, hängt die Familie regelrecht an seinen Lippen.
Von Wölfen, Krieg und Edelweiß

„Aktuelle Lage berührt mich sehr“

Osterburg. Im Nahen Osten heulen die Sirenen. Irgendwie hat es Nico Schulz ja schon geahnt, dass die Situation wieder einmal eskalieren würde. Israelis und Palästinenser bekommen sich in die Haare. „Die aktuelle Lage berührt mich sehr, ich fühle mit …
„Aktuelle Lage berührt mich sehr“

Hafenfest unterm Schirm

Arneburg. Noch im vergangenen Jahr war das Hafenfest Arneburg wegen des Hochwassers ausgefallen. In diesem Jahr beutelte der Regen das Fest. Am Sonntag, haargenau zum Beginn des Festes, schüttete es schlagartig wie aus Kübeln.
Hafenfest unterm Schirm

Meseberger entlarven Raupengefahr in Rossau

Rossau. Gifthaargefahr an der Biese: „Vor Eichen sollst du weichen“ – dieser Spruch gilt ausgerechnet auf Rossaus Freizeitgelände derzeit nicht nur bei Gewitter.
Meseberger entlarven Raupengefahr in Rossau

Literaturhof vor Hürden: „Kratzen Oberfläche nur an“

Osterburg. „Es ist eine ärgerliche Situation. “ Das erste richtige Kapitel für einen „Literaturhof“ neben der Osterburger Stadt- und Kreisbibliothek ist noch immer nicht geschrieben.
Literaturhof vor Hürden: „Kratzen Oberfläche nur an“

Alte Garagen sollen neu anziehen

Seehausen. „Das Vorhaben ist alles andere als abgehakt“, beteuert Frank Latuske. Der DRK-Kreisverband „Östliche Altmark“ will seine Seehäuser Begegnungsstätte an der Schulstraße nach wie vor weiter ausbauen.
Alte Garagen sollen neu anziehen

„Nicht attraktiv genug“

Osterburg. „Das wäre schön“, schiebt eine rüstige Biesestädterin ihr Fahrrad mit voller Kraft den Osterburger Weinberg hinauf. Am Lenker der Mittsiebzigerin baumeln pralle Einkaufsbeutel.
„Nicht attraktiv genug“

Meseberg zeigt Schürzen unter sengender Sonne

Meseberg. Bei herrlichstem Kaiserwetter präsentierte sich das 20. Dorf- und Feuerwehrfest am Gerätehaus. Da sorgte Lisa Bonnke in der sengenden Hitze mit ihrem Eiswagen für die nötige Abkühlung. Aber auch sonst war für das leibliche Wohl bestens …
Meseberg zeigt Schürzen unter sengender Sonne

Angst um Storch „Rüdiger“ verfliegt

Ostorf. „Der kleine Kerl passt hier gut her“, ist Henry Zimmermann überzeugt. Das Bertkower Storchen-Findelkind, das nach der Berichterstattung in der AZ eine gewisse Berühmtheit erlangt hat, scheint sich in seiner neuen Heimat Ostorf ganz gut …
Angst um Storch „Rüdiger“ verfliegt

„O-Town“: Eine Liebeserklärung

Osterburg. Es berührt! Das Video „O-Town, Hometown... “. Mit dem Projekt schreibt der gebürtige Groß Schwechtener Silvio Mechow eine Liebeserklärung an die Biesestadt. Hier lebt er seit 14 Jahren.
„O-Town“: Eine Liebeserklärung

Sohn des Blaulicht-Chefs will museal abstauben

Beuster. „Museum – schon allein der Begriff ist angestaubt. “ Christian von Hagen, 23 Jahre jung, weiß, dass es Museen bei seinen Altersgenossen ziemlich schwer haben. Das Blaulichtmuseum trage dieses Etikett zwar auch im Namen, sei aber „eben …
Sohn des Blaulicht-Chefs will museal abstauben