Osterburg – Archiv

Land kann „Schwiegervater“ 2014 über die Biese führen

Land kann „Schwiegervater“ 2014 über die Biese führen

Osterburg. „Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht, es geht voran“, meint Nico Schulz.
Land kann „Schwiegervater“ 2014 über die Biese führen
Auf die Zähne geschaut

Auf die Zähne geschaut

Osterburg. Lehrreiche Monate liegen hinter den Kindern der DRK-Kindertagesstätte Sonnenschein. Zum Finale des Projekts „Unser Körper“ ging es nun zum Zahnarzt.
Auf die Zähne geschaut

„Ich habe großen Respekt vor ihrer Lebensleistung“

Magdeburg/Walsleben. Bäckermeister Julius Friedrich aus Walsleben hat den diamantenen Meisterbrief erhalten. Die Freude in der Osterburger Ortschaft ist groß.
„Ich habe großen Respekt vor ihrer Lebensleistung“

Beim Schlaganfall zählt jede Sekunde

Seehausen. „Schlaganfall – das kann jeden treffen“ war der Titel eines Vortrages innerhalb der Serie „Medizin im Dialog“ im Diakonie-Krankenhaus in Seehausen. Die Vorträge erfreuen sich zunehmend größerer Beliebtheit.
Beim Schlaganfall zählt jede Sekunde

Kennzeichen OBG beliebt: 795 neue Lokalpatrioten

Osterburg. Das Fahrzeugkennzeichen OBG für Osterburg ist ziemlich beliebt. Seit dem 27. November vergangenen Jahres dürfen Schilder mit diesen drei Großbuchstaben in der Kfz-Zulassungsstelle nach einer längeren Zeit der Pause wieder geprägt werden.
Kennzeichen OBG beliebt: 795 neue Lokalpatrioten

„Aufregender als jedes neue Spiel“

Maierbusch. „Die Natur ist viel aufregender als jedes neue Spiel für den Computer und jede Musik-CD“, ist sich Herbert Moczko sicher. Der 58-Jährige möchte eine Naturschutzgruppe für Kinder und Jugendliche vornehmlich aus Osterburg und der Umgebung …
„Aufregender als jedes neue Spiel“

„Dienst hier angefangen und hier auch quittiert“

Osterburg. Eine Zeit der Höhen und Tiefen liegt hinter Dr. Hans-Joachim Müller, Schulleiter des Markgraf-Albrecht-Gymnasiums. Gute und schlechte Tage, die ein ganzes Berufsleben halt mit sich bringt.
„Dienst hier angefangen und hier auch quittiert“

Wenn singende Löwen durch die Reihen schleichen

Seehausen. Auch in diesem Jahr kam in der St. Petri-Kirche zu Seehausen ein Kindermusical zur Aufführung.
Wenn singende Löwen durch die Reihen schleichen

Flötenklänge und Gesang

Beuster. Zu einem Konzert mit Künstlern aus der Region hatte der Förderverein der Kirche St. Nikolaus in Beuster eingeladen. Der Vereinsvorsitzende Dr. Volker Stephan stellte in der romanischen Kirche das Trio Stendalia vor.
Flötenklänge und Gesang

„Wir sollten nichts verschenken“

Osterburg. „Wir sollten da nichts verschenken und soviel wie möglich der natürlichen Energie nutzen. “ Die Grundschule an der Hainstraße in Osterburg soll eine Fotovoltaik-anlage erhalten.
„Wir sollten nichts verschenken“

„Schätze in Augenschein nehmen“

Osterburg/Seehausen. Die Altmark hat Potenzial. Zumal die Region mit Geschichte punkten kann. Der Landstrich ist ungewöhnlich reich an romanischen Kirchen.
„Schätze in Augenschein nehmen“

Für einen Studenten riecht die Heimat nach Holunder

Polkau. „Das sind die Behrendorfer“, erkennt Ronny Lepke eine befreundete Truppe aus dem Werbener Ortsteil, die historisch bewusst oder auch nicht auf der „Schwalbe“ und weiteren Modellen der realsozialistischen Simson zum Holunderblütenfest in …
Für einen Studenten riecht die Heimat nach Holunder

Kaktus erfreut mit Riesen-Blüte

Natterheide. „Kommen Sie schnell, meine Königin der Nacht blüht heute“, hieß es am anderen Ende der Telefonleitung aufgeregt. Die Nacht zu Freitag war für Gisela Lechner eine unruhige.
Kaktus erfreut mit Riesen-Blüte

Fleiß bei Schulungen und dazu gelebte Solidarität

Seehausen/Wendemark. Die Anzahl der organisierten Imker hat sich in Sachsen-Anhalt von 1991 an zum Jahre 2012 fast halbiert. Die Menge der Völker fiel im gleichen Zeitraum von fast 37 000 auf rund 10 000.
Fleiß bei Schulungen und dazu gelebte Solidarität

Schieben keine ruhige Kugel

Osterburg. Die Bohlen auf der Kegelbahn müssen erneuert werden. „Die Bahnen kann man einige Male abschleifen und wieder in Form bringen, aber irgendwann ist Schluss“, berichtet Werner Bertleff, Vorstandsmitglied des Kegelsportclubs Osterburg.
Schieben keine ruhige Kugel

Rasselbande sucht eine Tobezone

Flessau. „Wir können fahren!“ Der siebenjährige Jason Niklas hat den Kipper mit staubiger Erde beladen und bewegt ihn von einer Kante des Plattenweges zur anderen.
Rasselbande sucht eine Tobezone

Ein Stück Industriegeschichte

Seehausen. Mit einer Festveranstaltung wurde in der Graepel-STUV AG in Seehausen daran erinnert, dass die Feuerverzinkerei auf dem Betriebsgelände vor 40 Jahren mit der Produktion begann. Der Geschäftsführer des größten Betriebes in der …
Ein Stück Industriegeschichte

Marode Brücken sollen Vergangenheit angehören

Falkenberg. Der Gemeinderat der Altmärkischen Wische traf sich im Dorfgemeinschaftshaus in Falkenberg. Bürgermeister Karsten Reinhardt gab einen Situationsbericht zum Hochwasser und die prognostizierten Pegelstände der Elbe bei Wittenberge.
Marode Brücken sollen Vergangenheit angehören

Wasser, Schlamm und neue Gefahr

Osterburg. „Das ist der Sommer!“ Dr. Iris Schubert, die Amtsärztin im Landkreis, kennt die Prognosen. Von Sahara-Hitze ist die Rede. Für heute sind bis zu 35 Grad Celsius vorhergesagt. Örtlich kann das Thermometer sogar noch mehr anzeigen.
Wasser, Schlamm und neue Gefahr

Wernitzer bietet Pumpe an

Osterburg. Ein AZ-Aufruf war erfolgreich: „Ein älterer Herr aus Wernitz bei Mieste hat sich bei mir gemeldet und bietet eine Pumpe an“, verkündete Osterburgs Ortsbürgermeister Klaus-Peter Gose (CDU) während der letzten Sitzung vor der Sommerpause …
Wernitzer bietet Pumpe an

„Die Elbe hat viel zu wenig Platz“

Osterburg/Dessau. Feuerwehrleute und weitere Helfer aus Osterburg und Umgebung haben den Deichabschnitt zwischen Berge und Altenzaun verteidigt.
„Die Elbe hat viel zu wenig Platz“

Obst und Gemüse hübsch anrichten

Osterburg. Gesunde Ernährung von Kindern und Jugendlichen ist wichtig, da sind sich die Anwesenden während der Elternrunde im Paritätischen Familienhaus Osterburg einig. Doch zahlreiche Teilnehmer verfügen nicht über ausreichend finanzielle Mittel.
Obst und Gemüse hübsch anrichten

Wenn dem alten Zuhause die Abrissbirne droht

Flessau. „Das waren schon schöne Zeiten. “ Fredi Lapöhn blickt in Flessau auf einen Wohnblock, in dem er mindestens zehn Jahre zuhause gewesen ist. 2012 musste die Familie ausziehen. Zuletzt wohnte nur noch eine Handvoll Mieter in dem Komplex.
Wenn dem alten Zuhause die Abrissbirne droht