Apothekerin organisiert kostenloses Angebot

Schnelltests ab nächster Woche in Osterburg

Vor der Apotheke wurden im Winter kostenlose Masken an Senioren verteilt.
+
Ende vergangenen Jahres wurden in der Apotheke in der Breiten Straße in Osterburg kostenlose FFP2-Masken ausgegeben.
  • Tobias Henke
    vonTobias Henke
    schließen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat jedem Bürger ab März das Anrecht auf kostenlose Corona-Schnelltests versprochen. Diese könnten in den Testzentren vorgenommen werden. Trotz des Fehlens entsprechender Einrichtungen wird dieses Versprechen in Osterburg und Seehausen nun dank des Engagements von Apothekerin Ute Romahn umgesetzt.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat jedem Bürger ab März das Anrecht auf kostenlose Corona-Schnelltests versprochen. Diese könnten in den Testzentren vorgenommen werden. Trotz des Fehlens entsprechender Einrichtungen wird dieses Versprechen in Osterburg und Seehausen nun dank des Engagements von Apothekerin Ute Romahn umgesetzt.

„Ich musste schmunzeln, als ich das gelesen habe. Solche Zentren gibt es in größeren Städten, aber doch nicht überall“, sagt Seehausens Verbandsgemeindebürgermeister Rüdiger Kloth (FW) der AZ. Rohmann, die sowohl in Osterburg als auch in Seehausen eine Apotheke betreibt, ist auf Kloth und Osterburgs Bürgermeister Nico Schulz (FW) zugegangen und hat ihre Hilfe angeboten. Sie habe außerdem Bedenken geäußert, dass ein möglicher Ansturm wegen der Tests in den Apotheken selbst nicht bewältigt werden könne und auch der reguläre Kundenverkehr weitergehen müsse. Es wurden nun in Zusammenarbeit mit den beiden Verwaltungen entsprechende Örtlichkeiten gefunden, an denen getestet wird. Auch die Terminvergabe erfolgt zentral. Unter der kostenlosen, zentralen Rufnummer 0800 8 66 11 30 können sich Bürger aus der Einheitsgemeinde Osterburg und der Verbandsgemeinde Seehausen ab dem kommenden Montag, 15. März, Termine geben lassen. Die Tests erfolgen ab nächster Woche in Osterburg im Gasthaus „Zum Kanzler“, immer mittwochs und freitags von 8 bis 13 Uhr sowie von 16 bis 19 Uhr und samstags zwischen 9 und 12 Uhr.

In Seehausen wird zu denselben Zeiten dienstags und donnerstags sowie samstags getestet. Die Örtlichkeit ist noch nicht abschließend festgelegt. Voraussichtlich wird der Großteil der Tests im Foyer der Wischelandhalle vorgenommen und ein Teil in den Räumlichkeiten der Seehäuser Feuerwehr. „Ganz genau steht das noch nicht fest, aber hierzu wird es noch genaue Informationen geben“, so die Apothekerin. Außer bei der Suche nach geeigneten Örtlichkeiten ist die Verwaltung beider Städte nicht in die Organisation eingebunden. Sollte jemand positiv getestet werden, wird umgehend das Gesundheitsamt informiert und es erfolgt ein PCR-Test. Dieser wird allerdings nicht an den genannten Orten geschehen. „Wir testen nur Personen ohne Symptome“, so Romahn.

Laut der Apothekerin sind die Tests sehr zuverlässig. „Da wir einen Rachenabstrich nehmen, ist dies sehr aussagekräftig. Sicherer und genauer sind nur die PCR-Tests.“ Wichtig ist es Romahn zu betonen, dass es keine absolute Sicherheit gibt. „Jemand, der negativ getestet wird, kann einige Tage später schon wieder positiv sein.“ Die Schwelle, ab der mit den Tests ein positiver Coronanachweis erfolge, sei in etwa die, ab der Infizierte beginnen, Mitmenschen anzustecken.

Romahn geht mit der Bereitstellung der Tests, die von geschultem Personal vorgenommen werden, ein finanzielles Risiko ein. „Noch ist gar nicht klar, wie das genau abgerechnet wird.“ Trotz dieser Unklarheit möchte sie das Angebot bereitstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare