„Altmark, wir kommen wieder“

Die Traktorfreunde, die am Sonnabend in der Altmark unterwegs waren, gehören unter anderem dem Oldtimerverein Söllenthin und der Traktorbrigade Granzow (in blau) an. In Büttnershof wurden die historischen Gefährte – hier ein Porsche – in Reih und Glied aufgestellt.

BÜTTNERSHOF (mit). Zum vierten Mal organisierte die Ferienanlage Müllerwiesen aus dem brandenburgischen Klein Leppin für Traktorfreunde aus der Prignitz eine Ausfahrt. Mit zwölf Traktoren und einem Kremserwagen führte diese am Sonnabend erstmals in die benachbarte Altmark.

Die 37 Prignitzer Traktorfreunde hatten sich einiges vorgenommen. Rund 60 Kilometer galt es am Sonnabend mit den rund 15 bis 20 km/h schnellen Gefährten der Marken Lanz Bulldog, Deutz, Porsche, Eicher, Famulus, Hanomag und IHC-International zu bewältigen. Über Glöwen und Havelberg ging es zunächst mit der Sandauer Fähre zum Zwischenstopp nach Büttnershof. „Wir haben uns vorgenommen die Altmark kennenzulernen. Über die Gastfreundlichkeit der Altmärker sind wir angenehm überrascht“, erklärte Initiator Burkhard Timm während der gut zweistündigen Mittagspause auf dem Gutshof. Doch nicht jeder hatte die gesamte Pause über Zeit, sich auszuspannen. So mussten die mit Glühkopfmotoren ausgerüstete Lanz Bulldogs vor der Weiterfahrt zunächst vorgeheizt werden. Im Anschluss ging es über Werben und mit der Räbeler Fähre wieder zurück in Richtung Heimat.

„Im nächsten Jahr geht es wahrscheinlich in Richtung Mecklenburg-Vorpommern. Doch in die Altmark kommen wir auf jeden Fall wieder“, war sich Burkhard Timm sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare