Trotz unvorhergesehener Arbeiten liegt der Ziegelstraßen-Bau noch im Plan

Zweiter Abschnitt startet

+
Die Arbeiten im ersten Bauabschnitt der Ziegelstraße nähern sich dem Ende, nahtlos soll sich der zweite Abschnitt anschließen. Noch bis Ende Oktober wird gebaut.

Klötze. Die Arbeiten an der Ziegelstraße in Klötze liegen im Zeitplan. Darüber informierte Hauptamtsleiter Christian Hinze-Riechers die Mitglieder des Hauptausschusses. Er vertrat bei der Sitzung Bürgermeister Uwe Bartels.

Es habe allerdings unvorhergesehene Arbeiten gegeben, berichtete er weiter. Denn es wurde ein alter Regenkanal gefunden, von dem zuvor niemand wusste. Da er nicht verfüllt werden konnte, muss er ausgebaut werden. „Diese zusätzlichen Arbeiten müssen noch nachgepreist werden“, informierte der Hauptamtsleiter die Hauptausschussmitglieder.

Die Anwohner seien über den Bauablauf und die Grundstücksanschlüsse informiert. Der erste Bauabschnitt neigt sich dem Ende entgegen, Regenwasserkanal und Hausanschlüsse sind gesetzt. Nun müsse der Abschnitt ausgekoffert werden, bevor planmäßig mit dem zweiten Bauabschnitt begonnen werde. Geplant ist, in der der 43. Kalenderwoche, die am 22. Oktober beginnt, die neue Asphaltschicht aufzubringen. „Unser Ziel war und ist es, die Arbeiten vor dem Martinimarkt abzuschließen“, erinnerte der Hauptamtsleiter.

Im Ortschaftsrat einen Tag später berichtete Ortsbürgermeister Hans-Jürgen Schmidt ergänzend, dass die Anlieger sich bis 15. August entscheiden mussten, ob sie ihr Grundstück an den Regenwasserkanal der Stadt anschließen wollen. Ärger bei den Anwohnern gebe es, so wusste er von den Gesprächen, wenn Auto- und Lkw-Fahrer die Absperrungen ignorieren und einfach in die Baustelle hineinfahren, obwohl die Straße gesperrt ist. Ansonsten laufe bei den Bauarbeiten alles wie geplant, fasste Hans-Jürgen Schmidt zusammen.

Von Monika Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare