Tannen neben der Böckwitzer Trauerhalle und alte Grabstellen kommen weg

Zweige zerkratzen das Dach

+
Die Tannen rechts der Trauerhalle sind so hoch gewachsen, dass die Zweige bei Wind Schaden auf dem Dach anrichten können. Sie sollen im Herbst entfernt werden.

Böckwitz. Gleich mehrere Probleme auf dem Böckwitzer Friedhof sprach Renate Neumann bei der jüngsten Ortschaftsratssitzung an. Das Jahrstedter Gremium tagte in Böckwitz.

So wies sie darauf hin, dass der alte Eisenbehälter, in dem Unrat entsorgt wird, eigentlich nicht mehr dort stehen dürften.

Der Eisenbehälter ist nicht nur nicht schön, sondern auch überflüssig, da es einen Abfallcontainer für den Friedhof gibt.

Denn die Stadt hat, wie auf allen anderen Friedhöfen, auch für Böckwitz große Abfallcontainer angeschafft, die von den Entsorgern abgefahren werden. Die Böckwitzerin wies zudem darauf hin, dass es auf dem kleinen Friedhof mindestens fünf Gräber gebe, für die keine Angehörigen mehr ausfindig gemacht werden könnten. Entsprechend kümmere sich auch niemand um die Grabstellen, die mit Efeu zugewachsen sind. Diese Gräber sollten entfernt werden, bat Renate Neumann. Ortsbürgermeister Randy Schmidt informierte, dass dies bei der Stadt bekannt sei und die Gräber nach einem entsprechenden Aufruf entfernt werden.

Kritik gab es auch an der Trauerhalle. Dort wachsen die Tannen rechts neben dem Gebäude schon so hoch, dass die Äste auf dem Dach bei starkem Wind Schaden anrichten können. „Die sollten längst weg sein“, gab Randy Schmidt zu. Wegen der vielen Arbeiten im Winter hatte es die Stadtwirtschaft noch nicht geschafft, die Bäume zu entfernen. Dies stehe aber auf der Liste und soll, sobald der Baumschnitt wieder erlaubt ist, nachgeholt werden. „Die kommen gleich im Herbst weg“, beruhigte er die Einwohnerin.

Von Monika Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare