Zahlreiche Angebote für die ganze Familie in Klötze

Erstes Frauenfrühstück seit einem Jahr

Frauen sitzen an Tischen in der evangelischen Familienbildungsstätte EFA in Klötze. Wegen der Corona-Beschränkungen sind die Tische mit Plexiglasscheiben getrennt.
+
Zum ersten Mal seit über einem Jahr gab es wieder das Frauenfrühstück in der Klötzer Familienbildungsstätte.
  • VonWolfram Weber
    schließen

Die sinkenden Inzidenzwerte und damit verbundene Lockerungen der Corona-Beschränkungen machen es möglich, dass viele reguläre Treffen wieder stattfinden können. Zum Beispiel die Frühstücksrunde der Frauen in der Klötzer Familienbildungsstätte.

Klötze – Nach und nach startet die evangelische Familienbildungsstätte (EFA) in Klötze wieder mit ihren bekannten Angeboten. Nun trafen sich zum ersten Mal nach über einem Jahr die Frauen der Frauenfrühstücksrunde wieder in der Einrichtung an der Oebisfelder Straße.

Nach vorheriger Anmeldung konnten 15 Frauen an dem Treffen teilnehmen. Plexiglaswände auf den Tischen sollten für zusätzliche Sicherheit vor den Corona-Viren schützen. Simone Behr begrüßte die interessierten Frauen in der Familienbildungsstätte. Sie kamen nicht nur aus Klötze, sondern auch aus den Nachbarorten wie Immekath und Ristedt. Alle freuten sich, dass sie ihre regelmäßigen Treffen nach der coronabedingten Pause nun wieder aufnehmen können.

Nach dem gemeinsamen Frühstück, für das ein Büfett aufgebaut war, blieb genug Zeit, um sich über „Gott und die Welt“ auszutauschen. Alle vier Wochen soll es das Frauenfrühstück wieder geben, kündigte Simone Behr an. Das nächste Treffen ist für Montag, 19. Juli, geplant. Es ist wieder eine Anmeldung erforderlich. Diese kann telefonisch oder per Mail erfolgen, muss aber bis spätestens Freitagmittag vor dem Treffen in der EFA vorliegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare