Schulleiterin Iris Jokisch nutzt Landratsbesuch für ein großes Dankeschön an den Altmarkkreis

„Wir haben einen tollen Lernort“

+
Farbenfroh und modern präsentiert sich die Klötzer Ganztagssekundarschule Dr. Salvador Allende nach der umfangreichen Sanierung durch den Altmarkkreis. Dafür sagte Schulleiterin Iris Jokisch bei Landrat Michael Ziche Danke. 

Klötze. „Wir haben ein wirklich tolles Gebäude und tolle Bedingungen zum Lernen.“ Iris Jokisch, Leiterin der Klötzer Allende-Schule, nutzte am Freitagmittag den Besuch von Landrat Michael Ziche in der Einrichtung, um sich für die Investitionen der vergangenen Jahre zu bedanken.

Der Altmarkkreis hatte über mehrere Jahre und Bauabschnitte die Klötzer Ganztagssekundarschule umfangreich saniert. „Wir sind voll zufrieden, so einen tollen Lernort zu haben“, fasste die Schulleiterin zusammen.

SchulleiterinIris Jokisch.

Als jüngste Maßnahmen wurde das Dach des Schulgebäudes saniert, außerdem erhielt die Schule zur Straßenseite neue Fenster und Beschattungen. Besonders diese hätten sich schon in den Unterrichtsräumen bewährt. „Uns geht es jetzt viel besser, das ist alles klasse“, schwärmte Iris Jokisch über die gelungene Investition. Die andauernden Bauarbeiten in und an der Schule, die nach und nach gründlich saniert wurde, hatten Schüler und Lehrer einige Nerven gekostet. Aber dafür wurden sie mit einem farbenfrohen, modernen Gebäude und einem neuen Schulhof belohnt.

Alle Schüler und Lehrer identifizieren sich mit der Ganztagsschule. Sie achten darauf, „ dass alles so bleibt, wie es ist“, freute sich die Schulleiterin weiter. Dass die 264 Schüler die Schule und die benachbarte Sporthalle auch weiter nutzen können, ist auch dem Einsatz von Kimberly Hanske zu verdanken, die im September einen Brand entdeckte, die Feuerwehr rief und so verhinderte, dass die Gebäude beschädigt wurden (wir berichteten). Für ihren Einsatz und die gezeigte Zivilcourage erhielt Kimberly auch von der Schule ein Geschenk.

Von Monika Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare