1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Klötze

Karneval wie vor Corona

Erstellt:

Von: Monika Schmidt

Kommentare

kostümierte Menschen auf einem Karnevalswagen
So wie vor der Corona-Pandemie soll am 10. April wieder Karneval in Klötze gefeiert werden. © Monika Schmidt

Wie vor der Corona-Pandemie soll am 10. April in Klötze wieder Karneval gefeiert werden. Um 14 Uhr startet dann der nachträgliche Tulpensonntagsumzug.

Klötze – Die Resonanz war groß, informiert Marco Müller, stellvertretender Vorsitzender des Klötzer Karnevalsvereins (KKV). Vor wenigen Tagen hatte der Verein seinen Mitgliedern, befreundeten Vereinen und teilnehmenden Gruppen eine Anfrage geschickt, wer bei einem Karnevalsumzug in diesem Jahr mitmachen würde. Viele sagten zu und so entschied sich der Vorstand des KKV, sobald es geht, den Tulpensonntagsumzug nachzuholen. Am Sonntag, 10. April, soll es soweit sein. Startschuss zum Umzug ist um 14 Uhr an der Bahnhofstraße. Anschließend nimmt der Umzug seinen gewohnten Verlauf entlang der Breiten Straße, Neustädter Straße, Burgstraße und zurück bis zum Altmarksaal. Dort soll es – wie aus Vor-Corona-Zeiten gewohnt – einen geselligen Ausklang mit Musik, Tanz und Getränken geben. „Es ist uns gelungen, eine Genehmigung dafür vom Kreis zu bekommen“, freut sich Marco Müller stellvertretend für alle Karnevalsenthusiasten. „So können wir die Session doch noch zu einem Ende bringen.“ Nach dem Auftakt im November vor dem Rathaus hatte sich der Karnevalsverein dann doch entschieden, auf alle Veranstaltungen im Saal, also Prunksitzungen, Weiberfasching und Kinderkarneval, zu verzichten, „schweren Herzens“, wie Marco Müller betont. Nun sind die Corona-Beschränkungen gefallen und der Verein kann seinen Umzug wie gewohnt organisieren. „Es gibt keine Corona-Auflagen, keine Beschränkungen außer der aktuell gültigen Pandemieverordnung des Landes“, erklärt Marco Müller. Damit haben die Klötzer Narren „relativ freie Hand“. Sie hoffen, dass sich viele Interessenten am Straßenrand einfinden, um sich den Umzug anzusehen. Beschränkungen wie Abstand halten, G-Regeln oder Maskenpflicht gibt es nicht. „Wer krank ist, sollte aber bitte zu Hause bleiben“, bittet der KKV-Vereinsvize. „Wir freuen uns auf gutes Wetter und fröhliche Menschen am Straßenrand“, blickt Marco Müller voraus. Wie gewohnt fliegen Kamelle und Blumen, auch Ausschank ist geplant. „Wir freuen uns auf die Rückkehr zur Normalität. Wir haben die grauen Tage hinter uns“, ist Marco Müller voller Zuversicht. Er erinnert daran, dass sich auch der Landesverband der Karnevalisten dafür ausgesprochen hat, den Karneval, wenn es geht, nachzuholen, ob nun im Sommer oder wie in Klötze im April – „die Beschränkung, dass Karneval nur bis Aschermittwoch gefeiert werden kann, ist auf jeden Fall aufgehoben“, so Marco Müller.

Auch interessant

Kommentare