Jävenitz siegte beim Ori-Marsch

19 Wehren am Start: Auf Entensuche und Haspel-Rallye in Kunrau

+
Hochkonzentriert jonglierte die Jugendwehr Berge den Tennisball unter dem Hindernis hindurch.

Kunrau. Den Orientierungsmarsch (Ori-Marsch) der Jugendwehren des Feuerwehrverbandes Gardelegen konnten im vergangenen Jahr die Kunrauer für sich entscheiden. So waren traditionsgemäß nun in diesem Jahr sie an der Reihe, den Ori-Marsch am Sonnabend bei sich auszurichten.

20 Jugendwehren hatten sich angemeldet, 19 traten gegeneinander an.

Start war am Kunrauer Schloss. Hier befanden sich schon zwei der insgesamt neun Stationen an denen die Kinder und Jugendlichen ihr Wissen, ihre Teamfähigkeit und ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen mussten. Ein Wissenstest und eine DRK-Station befanden sich im bzw. am Schloss. Ein besonderer Dank galt hierbei dem Rettungsassistenten Oliver Ast. Obwohl er eine 24-Stunden-Schicht hinter sich hatte, besetzte er die DRK-Station.

Mit drei Strahlrohren versuchten die Mannschaft aus Kunrau einen Luftballon aufzublasen.

Weitere Aufgaben gab es an den Stationen unterwegs. So sollte zum Beispiel mit Hilfe von drei Strahlrohren ein Luftballon aufgepustet werden, bis er platzt, oder kleine Plastikenten mit verbundenen Augen eingesammelt werden. Zwei Teammitglieder sammelten die Enten ein, die anderen sagten, in welche Richtung sie laufen sollen. Es gab eine Haspel-Rallye, bei der kein Kegel umgefahren werden durfte, das Jonglieren eines Tennisballs oder eine „Naturstation“. Hier kreierten die Kalbenser einen tollen Strauß aus herbstlichen „Drömlingsgewächsen“ wie Laub, Rohrkolben, Spargelkraut, Vogelbeeren oder Hopfen.

Viele freiwillige Helfer sorgten für ein gutes Gelingen. Die Frauen der Tanzgruppe Stepp by Stepp schmierten die Frühstücksbrötchen, die Jahrstedter Feuerwehr kümmerte sich um das Mittagessen.

Mit der Siegerehrung, die Verbandsjugendwart Alexander Mattheis übernahm, endete der Orientierungsmarsch gegen 15.30 Uhr. Viel Jubel gab es bei den ersten drei Mannschaften: Jävenitz II, Dannefeld und Kunrau I.

Von Wolfram Weber

Platzierungen Ori-Marsch:

1. Jävenitz II (152 Punkte)

2. Dannefeld (148 Punkte)

3. Kunrau I (138 Punkte)

4. Peckfitz (116 Punkte)

5. Roxförde (110 Punkte)

6. Berge, Wiepke, Zichtau (107 Punkte)

7. Jävenitz (106 Punkte)

8. Kunrau II (98 Punkte)

9. Hohenhenningen (95 Punkte)

10. Kalbe I (83 Punkte)

11. Gardelegen (82 Punkte)

12. Jeseritz/Potzehne I (82 Punkte)

13. Solpke (72 Punkte)

14. Kakerbeck (70 Punkte)

15. Kalbe II (70 Punkte)

16. Miesterhorst (65 Punkte)

17. Jävenitz/Potzehne II (61 Punkte)

18. Köckte (43 Punkte)

19. Jahrstedt (35 Punkte)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare