Verbandsversammlung billigt neue Kalkulation

Klötze: Wasserpreis steigt 2019

+
Um 20 Prozent erhöht sich ab 2019 der Kubikmeterpreis für Trinkwasser. Die Anhebung war nötig, damit wieder kostendeckend gearbeitet wird, erklärte die Geschäftsführerin.

Klötze. Die Preise beim Klötzer Wasserverband (WVK) müssen im neuen Jahr ansteigen. Das ist das Ergebnis der neuen Kalkulation, die die Mitglieder der Verbandsversammlung am Dienstag nach der Lesung des Wirtschaftsplans für 2019 beschlossen haben.

So steigt der Kubikmeterpreis beim Trinkwasser für 2019 von 1,15 auf 1,38 Euro. Der Abwasserpreis wird von drei auf 3,05 Euro pro Kubikmeter angehoben.

Vor allem über die 20-prozentige Erhöhung beim Trinkwasser wollte Hans-Jürgen Zeitz gern diskutieren. Doch schon bei der vorigen Sitzung hatte Geschäftsführerin auf die Erhöhung hingewiesen und erläutert: „Bei der letzten Kalkulation gab es eine Kostenüberdeckung, deshalb hatten wir den Preis gesenkt“, erinnerte sie. Nun sei diese Summe aufgebraucht. Der Verband hatte sogar für 2018 eine Unterdeckung in Kauf genommen und den Bürgern damit etwas gut geschrieben. Deswegen muss der Preis für 2019 etwas drastischer ansteigen.

Veränderungen gibt es auch bei den Grundpreisen für Abwasser, die der WVK bislang einheitlich mit 8,50 Euro berechnete. Dies ist laut Kommunalabgabengesetz nicht mehr korrekt. Es muss eine lineare Preisentwicklung entsprechend der Summe kalkuliert werden, die für die unterschiedlich großen Anschlüsse eingeleitet werden könnte, erklärte Birgit Lange den Mitgliedern der Verbandsversammlung. Für den normalen Anschluss im Einfamilienhaus ändert sich nichts, betonte sie.

Veränderungen gibt es vor allem bei den großen Zählern (Q3100). Betroffen sind dabei vor allem zwei Firmen, die die Zähler nur für Löschwasser nutzen. Sie könnten alternativ einen eigenen Brunnen bohren. Bei den Wohnungsbauunternehmen könnten kleinere Zähler genutzt werden.

Von Monika Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare