Neuendorf könnte sich mit dem Wappen präsentieren

Vorschläge für die Mauer in Klötze

+
Mit Bildern aus der Einheitsgemeinde Klötze soll die Mauer an der Gardelegener Straße gestaltet werden. Dafür werden Vorschläge aus den Orten gesammelt.

Klötze / Lockstedt – Die Ortsbürgermeister und Ortschaftsräte sind aufgerufen, Vorschläge für die Gestaltung der Mauer an der Gardelegener Straße einzubringen. Darüber informierte die Neuendorfer Ortsbürgermeisterin Domenica Borm ihr Gremium am Montagabend.

Die Zeit dränge allerdings, betonte sie. Denn bis zur Stadtratssitzung am heutigen Mittwoch sollen die Vorschläge bereits vorliegen. Sie bat ihre Ortschaftsräte um Vorschläge zu dem Thema.

Der Stadtrat hatte sich – dem Votum des Klötzer Ortschaftsrates folgend – bereits darauf verständigt, dass auf der Mauer Bilder mit verschiedenen Motiven der Einheitsgemeinde zu sehen sein sollen. Den Ortschaften steht es nun frei, Vorschläge zu machen, ob sie sich mit einem Bild auf der Mauer präsentieren wollen.

Für die Mitglieder des Neuendorfer Ortschaftsrates war die Sache schnell klar. Sie vermuteten, dass für Bilder aus allen vier Orten ohnehin kein Platz wäre. Deshalb, so regte Daniel Krümmel an, könnte doch das Wappen der Gemeinde als Bild angebracht werden. Darauf sind alle vier Orte vertreten, so dass sich kein Ortsteil zurückgesetzt fühlen kann. Der Vorschlag wurde von den Neuendorfer Ortschaftsräten angenommen. „Das sehe ich auch so, das ist eine gute Idee“, bekräftigte Domenica Borm. mm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare