„Wir denken in Etappen“

Vierköpfige Familie beginnt ihr Algenabenteuer in Klötze 

Julien Kreis (2.v.l.) und ihr Mann Fabian Kreis gehen gemeinsam mit ihren zwei Kindern auf eine Algenreise. Dabei werden sie von Jörg Ullmann (v.l.) und Kirstin Knufmann (v.r.) unterstützt
+
Julien Kreis (2.v.l.) und ihr Mann Fabian Kreis gehen gemeinsam mit ihren zwei Kindern auf eine Algenreise. Dabei werden sie von Jörg Ullmann (v.l.) und Kirstin Knufmann (v.r.) unterstützt.
  • VonLina Wüstenberg
    schließen

Familie Kreis aus Linden bei Gießen startete am Montag in Klötze ihre Algenreise. In den kommenden Montag wollen sie die Algenfarmen Europas entdecken.

Klötze – Nach einem halben Jahr Planung ging es am Montag für die vierköpfige Familie Kreis von Klötze aus los auf ein europaweites Algenabenteuer.

In dem neuen Wohnmobil wollen Julie Kreis und ihr Mann Fabian Kreis gemeinsam mit den zwei Kindern Junis und Emilian zu den verschiedenen Algenfarmen in Europa reisen und dort die Experten auf dem Gebiet aufsuchen. „Wir wollen die Zeit nutzen, bevor der Große in die Schule geht“, erzählt Julien Kreis, die Algen für sich schon früh entdeckt hat. Fabian Kreis hat in der Vergangenheit in Japan gearbeitet und Julien Kreis hat ihren Mann dort besucht. „In Japan ist es ganz normal, Algen zu essen. Man bekommt sie an jeder Straßenecke“, erinnert sich Julien Kreis.

„Während meiner zweiten Schwangerschaft habe ich gemerkt, wie gut mir die Algen tun. Ich habe viel schneller meine Power zurückbekommen“, erzählt Julien Kreis, die lange in der Veranstaltungsbranche gearbeitet hat.

Vielfältige Nutzung der Alge


Aber Algen spielen nicht nur beim Essen für die Familie eine Rolle. „Wir nutzen die Alge ganz vielfältig. Wenn die Kinder baden, wird die Alge als Badezusatz genutzt. Wir würzen unser Essen mit den Algen“, erzählt Fabian Kreis und ergänzt: „Am Ende haben die Algen alle Nährstoffe, die die Kinder brauchen.“

Für die selbstfinanzierte Reise hat die Familie ihre Wohnung aufgegeben und ihre Sachen eingelagert. „Wir haben alles auf das Wesentliche beschränkt“, erinnert sich Julien Kreis und ergänzt: „Wir hatten schon länger diese Idee. Für uns passt es gerade zeitlich gut, da unser Junis noch nicht in die Schule geht.“

Bei ihren Freunden und der Familie kam die Idee sehr gemischt an. „Viele haben gesagt, dass wir verrückt sind. Aber am Ende fanden es die meisten gut“, lacht der Familienvater. Zeitlich hat sich die Familie keine Grenzen gesetzt: „Wir denken eher in Etappen.“ Die Erste geht von Klötze aus nach Skandinavien. Im Herbst wollen sie weiter nach England, Irland und die Niederlande, wo sie sich dann auch zum ersten Mal mit ihrem englischen Partner Keith Chamarette treffen werden.

Am Ende soll ein Buch über die Reise entstehen


Auf der eigens eingerichteten Webseite www.seaweedadventure.com wollen sie ihre Erfahrungen mit der Welt teilen. „Das mussten wir auch erst einmal lernen, da wir vorher nicht so aktiv im Netz waren“, erinnert sich Julien Kreis. Am Ende wollen sie ein Buch über ihre Reise veröffentlichen, das auch Rezepte enthält.

„Julie hat bei mir offene Türen eingerannt“, sagt Jörg Ullmann von der Klötzer Algenfarm. Deswegen war es für ihn sofort klar, die Familie zu unterstützen. Durch diese Reise wird über das Thema Algen gesprochen und so können die Algen bekannter gemacht werden. „In Europa tut sich was in Sachen Algen“, meint Ullmann.

Hemmschwelle nehmen

„Außerdem kann so auch die Hemmschwelle zum Thema Algen genommen werden“, denkt Kirstin Knufmann von Pure Raw aus Klötze. So wird gezeigt, dass Algen einen vielfältigen Nutzen für den Menschen haben können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare