Ab September ist Erntezeit für Kürbisse / Vielseitige Verwendung in der Küche

Zu unrecht unterschätzt

+
Einfache Gartenkürbisse eignen sich hervorragend zum Kochen, weiß Stefanie Müller. Bunte Zierkürbisse sind eine schöne Herbstdeko und bis zu einem Jahr haltbar.

Jeeben. Ob als Suppe, Mus, Kuchen oder Schnaps, kaum eine andere Frucht ist so vielseitig und wird gleichzeitig so oft unterschätzt wie der Kürbis.

Ab Mitte September kann die Beere (man nennt Kürbisse auch Panzerbeere). Geerntet werden. „Die Saison geht dann bis Mitte Oktober. Dieses Jahr sind Kürbisse allerdings relativ spät dran“, erklärt Stefanie Müller, Mitarbeiterin auf dem Hofladen Milbrodt in Jeeben. Am besten gedeiht das Kürbisgewächs dabei auf humusreicher Erde oder dem Komposthaufen, weiß die Fachfrau.

Von Mitte September bis Ende Oktober ist Erntezeit für Kürbisse. Zahlreiche Sorten bieten unterschiedliche Geschmackserlebnisse. Ob Kuchen, Kompott oder Öl, die Früchte sind vielseitig verwendbar.

Im Hofladen vertreibt Stefanie Müller alle möglichen Sorten von Kürbissen. Wurden vor nicht allzu langer Zeit die Früchte noch verschmäht, scheinen sie mittlerweile wieder Einzug in der Küche zu halten. „Der Trend geht los, dass man wieder mehr selber damit macht. Die meisten trauen sich nicht, weil sie nicht wissen, wie sie den Kürbis verarbeiten sollen“, weiß Stefanie Müller. So kann er zum Beispiel ganz traditionell eingemacht werden, aber auch Marmelade oder Kürbisbrotaufstrich sind einfach herzustellen.

Von Katharina Schulz

Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare