Neue Mitarbeiterin im Rathaus hat ihr erstes Projekt fertig

Tourismus: Stadt stellt sich neu auf

Hauptamtsleiter Matthias Reps und Ros-Christin Petersen, in der Verwaltung zuständig für Kultur und Tourismus, haben den ersten Flyer fertig: Darin wird die Erreichbarkeit der Kreisbehörden vorgestellt. Foto: Schmidt
+
Hauptamtsleiter Matthias Reps und Ros-Christin Petersen, in der Verwaltung zuständig für Kultur und Tourismus, haben den ersten Flyer fertig: Darin wird die Erreichbarkeit der Kreisbehörden vorgestellt. Foto: Schmidt

Klötze – „Wir wollen uns touristisch anders aufstellen“, kündigte Matthias Reps, Hauptamtsleiter im Klötzer Rathaus, an. Angebote für Besucher und Ortsfremde sollen in der Einheitsgemeinde künftig stärker in den Fokus rücken.

Dazu hat er Verstärkung in der Verwaltung bekommen. Ros-Christin Petersen ist seit 1. August für den Bereich Tourismus und Kultur in der Stadt Klötze zuständig. Sie stammt aus der Region, ist in Beetzendorf zur Schule gegangen. „Nach zehn Jahren in Dresden bin ich aufs Land zurückgekehrt“, erzählt die neue Mitarbeiterin im Rathaus. Zuvor hat sie in Dresden gleich zwei Masterabschlüsse, nämlich in Germanistik und in Kunstgeschichte, gemacht. Beides passt genau für die neue Stelle: „Germanistik hat etwas mit Öffentlichkeitsarbeit zu tun, und die Kunst gehört ja auch zur Kultur“, beschreibt Ros-Christin Petersen ihre Qualifikation.

Flyer als erstes Projekt

Ihr erstes Projekt im Rathaus hat sie schon abgeschlossen. Gemeinsam mit Matthias Reps hat sie einen Flyer entwickelt, der im Rathaus, in der Bibliothek, aber auch bei der Altmark-Zeitung in Klötze erhältlich ist. Darin werden Behörden wie die Kreisverwaltung und ihre Standorte in Klötze beschrieben. Denn Matthias Reps ist aufgefallen, dass Außenstehende immer wieder zur Erreichbarkeit der einen oder anderen Kreisbehörde Anfragen stellen. Statt lange nach Erklärungen zu suchen, können die Fragenden nun einfach den Flyer in die Hand gedrückt bekommen. „Wir sind ein Dienstleister und eine bürgerfreundliche Verwaltung“, erklärt Reps, wie der Flyer zustande kam.

Weitere Projekte in Sachen Tourismus sind im Rathaus bereits in Planung. Dabei sollen verstärkt alte Netzwerke wieder stärker in Betrieb genommen werden. Außerdem ist eine wichtige Aufgabe für Ros-Christin Petersen, das vorhandene touristische Material aufzuarbeiten und zu aktualisieren. Das ist dringend nötig, denn die Fassungen stammen noch aus dem Jahr 2005 und inzwischen hat sich eine Menge verändert. Deshalb soll Ros-Christin Petersen zunächst ein neues Profil für Klötze entwickeln. „Die schöne Landschaft, die zum Entschleunigen einlädt“, und die verschiedenen Attraktionen der Stadt sollen dabei gebündelt und vermarktet werden.

Touren aktualisieren

Ein weiteres Ziel ist die Aktualisierung der Rad- und Wanderwege in der Stadt. Dazu ist zunächst einmal eine Bestandsaufnahme nötig. Dafür sucht Ros-Christin Petersen noch Unterstützung. Wer Lust hat, die Wege abzugehen und abzufahren und dabei auf die Wegbeschaffenheit und die Beschilderung achtet, der kann sich gerne bei ihr im Rathaus melden. Derzeit haben sich sieben Favoriten von vorhandenen Touren herauskristallisiert, die als Erstes wieder auf Vordermann gebracht werden sollen. Dazu wird auch eine enge Zusammenarbeit mit dem Altmarkkreis und dem Biosphärenreservat angestrebt, die sich ebenfalls um die Ausweisung und Beschilderung von Rad- und Wanderwegen kümmern.

Schon in diesem Bereich gibt es für die neue Mitarbeiterin im Rathaus viel zu tun. Das zweite Aufgabengebiet von Ros-Christin Petersen, der Bereich Kultur und Veranstaltungen, muss dabei noch etwas zurückstehen. Wegen der Corona-Pandemie ist es ohnehin derzeit schwer, Kulturveranstaltungen zu organisieren. „Gerade im Winter, in geschlossenen Räumen, ist das schwierig“, erklärt sie, warum der Fokus ihrer Aufgaben zunächst auf dem Bereich Tourismus liegt.

VON MONIKA SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare