Stets den Kompromiss gefunden

Landrat Michael Ziche gratulierte dem Schwiesauer Ortsbürgermeister Helmut Fuchs (r.) am Freitag zum 70. Geburtstag.

Schwiesau - Von Monika Schmidt. Zur Schar der Gratulanten, die der Schwiesauer Bürgermeister Helmut Fuchs am Freitagabend im Dorfgemeinschaftshaus empfing, gehörten viele Vertreter aus der Kommunalpolitik.

Neben dem Ortschaftsrat, dem Stadtrat und den Bürgermeisterkollegen war auch Landrat Michael Ziche gekommen und gratulierte Helmut Fuchs herzlich zu dessen 70. Geburtstag.

Helmut Fuchs ist seinem Heimatort eng verbunden. Seine Mutter stammt aus Schwiesau, der Vater war als Lehrer in mehreren Orten tätig. 1947 zog die Familie nach Schwiesau. „Ich bin in diesem Gebäude zur Schule gegangen“, erklärte der Ortsbürgermeister seinen Gästen. Später wurde unter seiner Regie aus der Schule das Dorfgemeinschaftshaus von Schwiesau, mit einer engen Verbindung zum Bürgermeister, denn es trägt den Namen „Fuchsbau“.

Seine berufliche Laufbahn begann Helmut Fuchs als Landmaschinenmechaniker, aber er interessierte sich mehr für Pkw. Also schulte er zum Kfz-Schlosser um, 1973 legte er die Meisterprüfung ab.

„Zu DDR-Zeiten war meine Meinung nicht gefragt“, erinnerte sich Helmut Fuchs. Aber nach der Wende entschloss er sich, politisch aktiv zu werden. Er wurde 1990 in die Schwiesauer Gemeindevertretung gewählt. Als dort 1992 der Bürgermeister zurücktrat, wurde er als bisheriger Stellvertreter von den Ratsmitgliedern zum neuen Bürgermeister des Ortes gewählt. „Das sollte eigentlich nur für zwei Jahre sein“, erinnerte sich Helmut Fuchs. Vieles hat er in den vergangenen 18 Jahren für seinen Heimatort erreicht. „Die Lebensbedingungen im Ort zu verbessern, das war mein Ziel“, erklärte er.

Mit der Gebietsreform verlor Schwiesau die Eigenständigkeit. Helmut Fuchs entschied sich, für den neuen Stadtrat der Einheitsgemeinde zu kandidieren, um so noch ein wenig Einfluss auf die Geschicke auch in Schwiesau zu haben. „So lange ich gesund bin, mache ich weiter“, kündigte er bei seinem Geburtstag an. In fünf Jahren allerdings, wenn die Legislatur beendet ist, möchte er sich zur Ruhe setzen. Für die Übergangszeit sei es sehr nützlich, als Vertreter im Stadtrat zu sein, schätzte der Schwiesauer Ortsbürgermeister ein. Er habe dort viele Leute getroffen, mit denen es sich sehr gut zusammenarbeiten lassen. „Wir sind nicht immer einer Meinung, haben aber stets einen Kompromiss gefunden“, informierte Helmut Fuchs über die Zusammenarbeit in Klötze. Und so ist es nicht verwunderlich, dass zur Feier am Freitag viele Kollegen aus der CDU-Fraktion kamen, um dem Schwiesauer zu gratulieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare