Drogeriemarkt-Kette will im Frühjahr 2016 an der Poppauer Straße öffnen

Startschuss für dm-Neubau in Klötze

+
Mirko Kammann (l.), Chef der Kuseyer Baufirma, die gestern Vormittag mit dem Rohbau für den neuen Klötzer dm-Markt begann, hatte zum Start in die Arbeitswoche noch einige Vermessungsarbeiten auf dem Programm.

Klötze. Der Startschuss für den Bau des neuen Drogeriemarktes der Kette „dm“ an der Poppauer Straße in Klötze ist gefallen. Nachdem am Freitag die Grundplatte gegossen wurde, begannen gestern die Mitarbeiter von P&K-Bau Kusey mit dem Rohbau.

Klötze. Der Startschuss für den Bau des neuen Drogeriemarktes der Kette „dm“ an der Poppauer Straße in Klötze ist gefallen. Nachdem am Freitag die Grundplatte gegossen wurde, begannen gestern die Mitarbeiter von P&K-Bau Kusey mit dem Rohbau. Mit Prognosen, wie viel Zeit die Arbeiten in Anspruch nehmen werden, hält sich Firmen-Chef Mirko Kammann bewusst zurück. Dafür sei das Wetter in den Herbstmonaten einfach zu unwägbar. Zumal es zum gestrigen Wochenstart Temperaturen nahe am Gefrierpunkt gegeben hatte.

Der mit mehr als 3000 Filialen und 52 000 Mitarbeitern größte Drogeriekonzern Europas mit Sitz in Karlsruhe hat allerdings schon konkretere Vorstellungen. „Voraussichtlich ab Frühjahr 2016 können wir in Klötze auf rund 600 Quadratmetern unser vollständiges Sortiment mit insgesamt 12 500 Artikeln anbieten“, teilt dm-Gebietsverantwortlicher Marvin Galonska auf Nachfrage der AZ mit. „Etwa zwölf Mitarbeiter, darunter auch Auszubildende“, so Galonska weiter, „sind künftig für die Kunden in Klötze da“.

Ursprünglich hatte das Unternehmen bereits das Frühjahr 2015 für die Eröffnung im Blick gehabt. Dem stand der nötige Abriss der ehemaligen Klötzer Außenstelle des Stendaler Baukombinats im Wege, der sich die Sommermonate über hinzog.

Mit dem dm-Neubau geht für viele Klötzer eine Durststrecke vorüber, die im Juni 2012 mit der Schließung der beiden Schlecker-Märkte begann.

Von Matthias Mittank

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare