Künftig mit „Sag’s uns einfach“

Stadt Klötze möchte bald den Behördenmelder nutzen

+
Die Homepage der Stadt Klötze soll überarbeitet und optimiert werden. Der Behördenmelder „Sag’s uns einfach“ soll künftig nutzbar sein.

Klötze – Die Stadt Klötze überlegt, den Punkt „Schadensmeldung“ auf ihrer Homepage zu optimieren. Matthias Licht sprach das Thema am Mittwochabend bei der ersten Sitzung des Hauptausschusses an. „Gibt es eigentlich auch eine Rückmeldung?“, wollte er wissen.

Denn der Dönitzer Ortsbürgermeister hatte am Montagabend eine Meldung gemacht, bis Mittwochabend aber keine Informationen erhalten, ob die Meldung eingegangen ist und ob sie bearbeitet wird. Das fand Matthias Licht nicht so schön.

Bei „Sag’s uns einfach“ können Nutzer den Stand der Bearbeitung von Schadensmeldungen verfolgen.

Daraufhin informierte Hauptamtsleiter Matthias Reps, dass es schon in der vergangenen Woche eine Beratung zu dem Thema im Rathaus gegeben hatte. Es laufen Überlegungen, den Internetauftritt der Stadt anders zu gestalten. Nach dem Vorbild anderer Kommunen, die den Behördenmelder „Sag’s uns einfach“ installiert haben, könnte dieses System auch für die Homepage der Stadt Klötze zur Anwendung kommen. Der Vorteil für den Melder bei „Sag’s uns einfach“: Er kann direkt verfolgen, wie der Bearbeitungsstand seiner Beschwerde ist. Mithilfe einer Ampel wird angezeigt, dass ein Schaden eingegangen ist, sich in Bearbeitung befindet oder abgeschlossen ist. Dazu werden die Meldungen auf der Homepage dargestellt, damit neue Melder einen Überblick haben, ob das Thema bei der Verwaltung schon bekannt ist und kein zweites Mal gemeldet werden muss. Die Bürger können die Schadensmeldung und ein Bild hochladen, von der Verwaltung gibt es dann ein Statement, wie verfahren wird.

Auf der Homepage der Stadt Gardelegen zum Beispiel wird diese Art der Meldung an die Verwaltung rege genutzt.

„Bislang sollte bei uns der Melder zumindest eine Info bekommen“, erklärte Matthias Reps. So müsse die Verwaltung zunächst prüfen, ob es sich tatsächlich um einen Schadensfall handelt oder um ob es sich um eine reine Information an die Verwaltung handelt. Danach werde im Rathaus mit der Abarbeitung begonnen.

Der Klötzer Bürgermeister Uwe Bartels begrüßt die Idee, auf den Behördenmelder „Sag’s uns einfach“ umzuschwenken. „Die Technik dafür ist da, dann sollten wir das auch nutzen“, erklärte er auf AZ-Anfrage..

VON MONIKA SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare