1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Klötze

Klötzer Etat für 2023 steht

Erstellt:

Von: Monika Schmidt

Kommentare

Der Haushaltsplan der Stadt Klötze
Der Haushaltsplan der Stadt Klötze für 2023 wird schon gedruckt. © Monika Schmidt

Der Haushaltsplan der Stadt Klötze für 2023 ist schon aufgestellt und befindet sich im Druck. In der ersten Sitzungsschiene im Januar soll er bereits beraten werden.

Klötze – Mit einem guten Vorsatz starten die Klötzer Stadträte ins neue Jahr. Sie wollen schon in der ersten Sitzungsschiene im Januar den Haushaltsplan für das Jahr 2023 beschließen. Somit wird die Grundlage gelegt, dass die Stadt rechtzeitig mit Investitionen und Projekten starten kann. „Die Planung für das Haushaltsjahr 2023 ist schon abgeschlossen“, informierte Bürgermeister Uwe Bartels auf AZ-Anfrage. Anfang Dezember hatten sich die Stadträte zu einer Klausurtagung getroffen, bei der die Eckpunkte des Etats und die zukünftige Ausrichtung der Arbeit besprochen wurden. Eine Klausurtagung war in diesem Jahr offensichtlich ausreichend, um den Etat fertig zu bekommen. Im Hauptausschuss am 11. Januar wird der Etat das erste Mal öffentlich beraten. Herrscht Einigkeit, soll im ersten Stadtrat des Jahres 2023, der für Mittwoch, 1. Februar, geplant ist, das Zahlenwerk bereits beschlossen werden. Auf die AZ-Anfrage zu den Eckpunkten des Etats für 2023 hielt sich der Bürgermeister bedeckt. „Zu den Eckpunkten wird an dieser Stelle keine Auskunft gegeben“, antwortete er auf die Frage. Einige Punkte, die für 2023 auf der Agenda stehen, nannte der Bürgermeister aber bereits in seinem Ausblick auf 2023. So soll der Umbau des Archivs an der Mittelstraße in Angriff genommen werden, ebenso wie die Sanierung des Waldbades in Klötze. Über die Ausbauvariante soll im ersten Hauptausschuss ebenfalls gesprochen werden. Außerdem nannte Uwe Bartels das Projekt für ein neues Kuseyer Feuerwehrgerätehaus als einen weiteren Punkt, der 2023 abgearbeitet werden soll. Dazu hat die Stadt bereits eine frühere Gewerbeimmobilie erworben. Sie soll neben der Feuerwehr auch Stützpunkt für die Stadtwirtschaft sowie Ortsbüro, Versammlungs- und Sportraum werden. Weitere Entscheidungen für Projekte sollen vom Stadtrat im Laufe des neuen Jahres getroffen werden, hatte der Bürgermeister in seinem Ausblick ebenfalls bereits angekündigt. Die Forderung der Klötzer Stadträte, den Haushalt nicht erst zur Jahresmitte, sondern früh im Jahr zu beschließen, um einen Gestaltungsspielraum für das laufende Jahr zu haben, hat die Verwaltung mit der Erarbeitung des Etats für 2023 rechtzeitig umgesetzt.

Auch interessant

Kommentare