Ortschaftsrat setzt Umzäunung auf seine Prioritätenliste

Schwiesauer Spielplatz ist von Straßen umringt

Die Schwiesauer Einwohner haben kritisiert, dass der örtliche Spielplatz nicht umzäunt ist.
+
Die Schwiesauer Einwohner haben kritisiert, dass der örtliche Spielplatz nicht umzäunt ist.

Schwiesau – „Der Schwiesauer Spielplatz ist an keiner Stelle eingezäunt“, hieß es von den Einwohnern bei der jüngsten Ortschaftsratssitzung. Das sei gefährlich, wenn die Kinder mit dem Ball spielen und diesem in Richtung Straße hinterherlaufen.

Zudem hätten die Erwachsenen Schwierigkeiten, mehrere Kinder gleichzeitig im Blick zu haben, wenn diese an verschiedenen Stellen des Spielplatzes unterwegs sind, da auf allen Seiten Straßenverkehr ist. Wenigstens ein Teilstück des Spielplatzes sollte eingezäunt werden, so der Wunsch. Am besten mit einer Art Jägerzaun, der die Kinder stoppt. Eine einfache Barriere nütze nichts, da die Kinder dort drunter entlanglaufen könnten. Und ein Ballfangnetz wiederum sei viel zu hoch und versperre den Blick auf den Spielplatz. Der Wunsch wurde vom Ortschaftsrat aufgenommen und mit auf die Prioritätenliste für den Haushalt 2020 gesetzt. Diese wird vom Jugendraum und der Bushaltestelle (wir berichteten) angeführt. An die dritte Stelle setzte der Ortschaftsrat den Wunsch nach einer Urnenstele für den Friedhof, deren Bedarf bei den Einwohnern abgefragt worden war. Die Umzäunung für den Spielplatz wurde als Viertes in die Liste aufgenommen. „Wie der Zaun aussehen soll, das muss das Fachamt entscheiden“, erklärte Ortsbürgermeister Manfred Hille bei der Sitzung. mm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare