Förderverein „Rimpauken“ setzt sich ein

Schulranzenregal für die Grundschule geplant

+
Die Bedingungen an der Kunrauer Grundschule sollen Stück für Stück verbessert werden. Die Stadt befestigte den Gehweg vom Schulhof bis zur Bushaltestelle, der Förderverein setzt sich für ein Schulranzenregal auf dem Schulhof ein.

mm Kunrau. Das vergangene Schuljahr in Kunrau mit dem Ein- und Auszug der Beetzendorfer Grundschule und damit verbundenen Baumaßnahmen war für die Schüler und Lehrer der Kunrauer Grundschule recht anstrengend.

Als Ausgleich dafür beteiligt sich der Grundschul-Förderverein „Die Rimpauken“ an der Halloween-Veranstaltung der Elterninitiative am Mittwoch, 31. Oktober, am Kunrauer Schloss.

„Wir wollen nicht nur Geld geben, sondern auch eine starke Unterstützung für die Schule sein“, begründet Yvonne Wiechmann die Idee für das Fest. Neben den Grundschülern sind auch die Kita-Kinder aus dem Einzugsgebiet eingeladen, um schon mal erste Kontakte zu den späteren Mitschülern und Lehrern zu knüpfen. Los geht es um 15 Uhr. Die Mädchen und Jungen können sich auf zahlreiche Stände im und vor dem Schloss freuen.

„Die diversen Baumaßnahmen in der Schule in der jüngsten Zeit haben den Schulalltag schon sehr beeinträchtigt“, stellte die Vorsitzende des Schulfördervereins und Gründerin der Elterninitiative für das Halloweenfest fest. „Deshalb sehen wir uns in der Pflicht, die Lehrer zu unterstützen und ihnen unter die Arme zu greifen“, so Yonne Wiechmann.

Der Schulförderverein hat bereits weitere Projekte im Blick, mit denen die Bedingungen für die Grundschüler in Kunrau verbessert werden sollen. So möchte der Verein ein Schulranzenregal bauen lassen. Dazu gibt es bereits Kontakt mit Metallbau Nieder aus Kusey. Das Regal soll im Freien auf dem Schulhof aufgestellt werden und dazu dienen, dass die Kinder ihre Ranzen und Turnbeutel beim Warten auf den Bus vor der Witterung geschützt abstellen können, erklärt die Fördervereinsvorsitzende.

„Außerdem würden wir das Schulgeschirr gerne ersetzen lassen“, kündigt Yvonne Wiechmann an. Das Geschirr wird schon seit vielen Jahren benutzt und könnte eine Auffrischung vertragen. Für die Finanzierung der Vorhaben haben sich die Rimpauken bei einer Online-Aktion einer großen Bäckerei angemeldet. Dort kann ab Dezember für die Projekte online gevotet werden. Für die Schulen mit den meisten Stimmen gibt es dann einen Preis von 1000 Euro für die angemeldeten Projekte. Im vergangenen Jahr lief die Aktion „Krümel hilft“ für Jugendwehren. Dort konnte zum Beispiel die Jahrstedter Jugendwehr einen Preis abräumen. Nun hoffen die Kunrauer Grundschüler auf die finanzielle Unterstützung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare