Stadt zieht erste positive Bilanz für den Martinimarkt / Trockenes Wetter lockte zahlreiche Besucher

Rundrum reibungsloser Rummel

+
Die bunten Lichter der Fahrgeschäfte lockten zahlreiche Besucher aus der näheren und weiteren Umgebung nach Klötze. Die erste Auswertung des Rummels zeigt große Zufriedenheit bei den Organisatoren. Der Rummel lief rundrum reibungslos ab.

Klötze. „Der Martinimarkt war rundum gelungen“, schätzte der Klötzer Hauptamtsleiter Christian Hinze-Riechers ein. Die Stadtverwaltung ist mit dem Ablauf des fünftägigen Innenstadtrummels ebenso zufrieden, wie die Schausteller. Überall gab es zufriedene Gesichter.

Am Sonntagmorgen hatten sich Händler und Verwaltung bereits zur Auswertung getroffen, da lagen noch einmal zwei Tage Betrieb vor den Betreibern der Fahr- und Schaugeschäfte. Vor allem das trockene und sonnige Wetter war ausschlaggebend dafür, dass an allen Markttagen viel Betrieb in Klötze war und bei den Schaustellern die Kasse klingeln ließen. Gestern Nachmittag wurde das letzte Taschengeld, das die Kinder am Wochenende von den Großeltern bekommen hatten, beim Familientag umgesetzt.

Es gab rund um das Marktgeschehen keine größeren Vorkommnisse, so die erste Auswertung des Rummels in der Verwaltung.

Für den neuen Ordnungsamtsleiter Ulf Dittfach war der Martinimarkt die erste große Bewährungsprobe, er konnte sich dabei aber auf sein bewährtes Team aus dem Ordnungsamt verlassen. Überhaupt hat sich das Konzept der Präsenz auf der Festmeile bewährt.

Von Monika Schmidt

Aktuelles zum Martinimarkt und die Bilanz der Stadt finden Sie auch am Dienstag im E-Paper und in der gedruckten Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare