Langgehegter Wunsch geht in Erfüllung

Radweg von Steimke bis zur Landesgrenze wird gebaut

Blick auf die Landesstraße von Steimke nach Bome
+
Der Radweg bis zur Landesgrenze wird im nächsten Jahr gebaut.
  • Birgit Stephani
    VonBirgit Stephani
    schließen

Steimke – Ein langgehegter Wunsch der Steimker Bürger soll 2022 endlich Wirklichkeit werden. Dann wird endlich der Radweg zwischen Steimke und Brome gebaut. Die Kosten für das Vorhaben liegen bei rund 412 000 Euro, heißt es vonseiten des Altmarkkreises.

Es liegt schon eine Weile zurück, dass an der Kreisstraße 1122 die Vermessung für die Entwurfsplanung vorgenommen wurde. Der Lückenschluss zwischen Steimke bis zur niedersächsischen Landesgrenze wird eine Länge von rund 750 Metern haben. Allerdings gibt es auch einen Schönheitsfehler in der ganzen Planung, denn komplett ist der Radweg dann immer noch nicht. Aber der Landesgrenze fehlen weitere 500 Meter Radweg, sodass Radfahrer weiter auf die Straße ausweichen müssen. Erst ab dem Bromer Sportplatz ist wieder ein Radweg vorhanden. Auch noch die letzte Lücke zu schließen, wäre eine Aufgabe auf niedersächsischer Seite. Dem Altmarkkreis sind allerdings derzeit keinerlei Planung dafür bekannt.

Der Bau des Teilstückes geht auch zurück auf die Bemühungen einer Bürgerinitiative, die sich dafür starkgemacht hat, dass Autos keine Gefahr mehr für Radfahrer darstellen.

Bei einem Besuch in Steimke im September 2019 zeigte sich Landrat Michael Ziche zuversichtlich, den Bau mithilfe von Fördermitteln umsetzen zu können. Fördermittel allerdings gibt es jetzt nicht, der Altmarkkreis muss die Kosten alleine tragen. Und die sind mit der Zeit immens in die Höhe geschnellt. Ging man 2017 noch von 219 000 Euro aus, sind es jetzt schon 412 000 Euro.

Doch beim Altmarkkreis hält man an dem Vorhaben fest und plant für kommendes Jahr den Baubeginn. Das freut besonders die Steimker Bürger, denn die Verbindung nach Brome ist eng und von großer Bedeutung. Alleine schon aufgrund des vorhandenen Einzelhandels in der niedersächsischen Stadt fahren die Steimker gerne nach Brome.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare