Listen liegen noch vier Wochen aus

Radweg von Kunrau nach Brome: „Wir wollen, das was passiert“

+
Kurz hinter Brome endet dieser kombinierte Fuß- und Radweg: Die BI will vor allem zwei Dinge erreichen: Den Lückenschluss bis zum Radweg nach Brome schaffen und gleichzeitig einen sicheren Schulweg.

Kunrau / Steimke / Brome – „Wir wollen, dass endlich etwas in der Sache passiert und müssen daher selber aktiv werden“, sagt Steimkes Ortsbürgermeister Frank Kraskowski von der neu ins Leben gerufenen Bürgerinitiative (BI).

Ziel ist im Kern der Bau eines sicheren Radweges zwischen Kunrau und Brome.

Die BI will damit laut Kraskowski vor allem zwei Dinge erreichen: „Erst einmal geht es uns darum, den Lückenschluss bis zum Radweg nach Brome zu schaffen. Zweitens wollen wir einen sicheren Schulweg für alle Grundschüler zwischen Steimke und Kunrau“, erklärte der Steimker Ortsbürgermeister gestern im Gespräch mit der Altmark-Zeitung.

Schmale Straßen, ausgefahrene Ränder, mangelhafte Oberflächenentwässerung und viel Verkehr: Ein Radweg von Kunrau über Steimke bis nach Brome ist das Ziel der BI.

Hintergrund: Viele Eltern würden ihre Kinder gerne auch mit dem Fahrrad in die Kunrauer Grundschule schicken, doch das wollen sie erst dann verantworten, wenn ein sicherer Radweg dies ermöglicht. „Im Moment ist das in Folge der Verkehrssituation zu unsicher. Ich würde meine Tochter dort auch nicht mit dem Rad losschicken“, meint Kraskowski.

In vielen Geschäften und Einrichtungen der Region hat die BI Unterschriften-Listen ausgelegt. Hunderte Bürger haben die Radweg-Initiative bereits mit ihrer Unterschrift befürwortet. Frank Kraskowski hatte allein in den vergangenen Tagen über 50 gesammelt, die bei ihm zu Hause liegen.

Vor zwei Wochen hat die mit über 20 Unterstützern gestartete BI mit der Aktion begonnen. Vier weitere Wochen liegen die Liesten aus – also insgesamt für sechs Wochen. Neben den Schulkindern und Ausflüglern profitieren auch Drömlings-Touristen von einem neuen Radweg, den laut Frank Kraskowski beide Landkreise, also Gifhorn und der Altmarkkreis, gemeinsam angehen sollten. „Wir als kleine Kommunen haben für die Finanzierung des Projektes nicht die nötigen Mittel“, betonte der Ortsbürgermeister.

Die 20 Gründern der BI haben in den vergangenen Tagen ordentlich Zulauf bekommen. Das Thema beschäftigt die Steimker bereits seit Jahren, aber bislang hat sich in der Sache nichts bewegt. Ein sicherer Radweg von Kunrau über Steimke bis nach Brome würde auch die Wege für ältere Bürger über die Dörfer sicherer machen, weil das Verkehrsaufkommen auf den schmalen Straßen nach Niedersachsen stark zugenommen hatte.

VON KAI ZUBER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare