Gelebtes Dorfleben präsentieren

Gespanntes Warten auf Montag: Quarnebecker bereiten ihr Dorf für den Landesausscheid vor

+
Die Grünfläche zum Blühen gebracht: Weil Blumen und Dahlien wegen der Trockenheit noch in der Erde feststecken, griffen die Quarnebecker am Mittwoch kurzerhand zu selbst gemachter Kunst, um Farbe auf die Freifläche zu bringen.

Quarnebeck. „Ja klar, der Wunsch nach Berlin zu fahren, ist da“, gibt Marco Wille zu. Dem Quarnebecker Ortsbürgermeister steht noch ein aufregendes Wochenende bevor.

Auch bei den Einwohnern ist die Anspannung schon spürbar: Am Montag kommt die Landeskommission des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ nach Quarnebeck, um sich die Präsentation des Kreissiegers im Altmarkkreis anzusehen.

In der Kiste sind die Utensilien für den Sandkasten sicher verstaut. Natürlich auch alles von den Einwohnern selbst gebaut.

An allen Ecken und Enden wird derzeit im Ort noch gewerkelt. Am Mittwochabend trafen sich einige Männer, um die letzte Handgriffe auf dem Spielplatz und in den Grünflächen zu erledigen. Bunte Blumen aus Holz – natürlich von den Quarnebecker Familien selbst ausgesägt und bemalt – wurden unter anderem gegenüber der Bushaltestelle in die Erde gesetzt. „Wir haben auch Blumen und Dahlien als Blühwiesen gepflanzt“, erzählte Marco Wille. Aber die sind angesichts der trockenen Witterung noch nicht so richtig in Gang gekommen. Deshalb wurde nun künstlich nachgeholfen, die Fläche zu begrünen. Und die blauen, gelben und roten Blüten machen richtig etwas her, stellten die Helfer beim Aufstellen zufrieden fest.

„Wir haben eine Menge im Dorf verschönert“, stellte Marco Wille beim Rundblick durch den Ort fest. Angefangen vom Zaun am Kriegerdenkmal, der versetzt wurde, über eine neue Tür für den Glockenturm an der Kirche, einen neuen Anstrich für das Buswartehäuschen bis hin zu verschiedenen Sitzgruppen im Ort, die neu gestrichen und befestigt wurden. Der Spielplatz ist zu einem Schmuckstück geworden, er bekam unter anderem modernen Fallschutz. Kinder und ihr Opa bauten eine große Kiste aus Holz, in der das Spielzeug für die Sandkiste aufbewahrt wird, damit Kinder, wenn sie wollen, immer mit Förmchen und Schippen im Sandkasten buddeln können. Der Saal wurde mit Blumenkästen auf den Fensterbänken verschönert, die Zufahrt zum Schützenhaus wurde befestigt. „Dort haben wir, auch mit Blick auf das Festival am Wochenende, auch Infrastruktur geschaffen“, erläutert der Ortsbürgermeister. Wasser und Strom wurden fest in der Erde installiert. Die Stadtwirtschaft gestaltete die Rabatte am Feuerwehrhaus neu, die Einwohner haben ihre Vorgärten und Häuser gepflegt. Der Besichtigung steht nichts im Wege. Mit etwas Spannung blicken die Quarnebecker noch auf das Festival am Wochenende, bei dem hoffentlich alles neu geschaffene heile bleibt. Die Begehung am Montag fängt auf dem Festivalgelände an. „Falls wir bis dahin noch nicht alles aufgeräumt haben, können wir dort gelebtes Dorfleben zeigen“, so Marco Wille.

Der Landesausscheid wird im September ausgewertet. Wenn die Quarnebecker ins Bundesfinale kommen, wird bei der Grünen Woche in Berlin die Siegerehrung stattfinden. „Da fahren wir dann mit dem Bus hin und feiern so schön, wie bei der Kreisauswertung in Diesdorf“, freuen sich die Einwohner schon auf den möglichen Ausflug in die Bundeshauptstadt.

Von Monika Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare