Klötzer Ortswehrleiter pflanzte gestern den Baum des Jahres 2018

Pickert griff zum Spaten

+
Angeführt von Revierförsterin Diana Fiedler und Botaniker Günter Brennenstuhl starteten gestern rund 60 Gäste zum Waldspaziergang rund um die Lehrlingsausbildungsstätte Zartau.

Klötze. Mirko Pickert, Leiter der Feuerwehr Klötze, wurde gestern die Ehre zuteil, anlässlich des Tag des Baumes das Arboretum an der im Klötzer Forst gelegenen Lehrlingsausbildungsstätte Zartau mit dem Baum des Jahres 2018 zu ergänzen.

Auch Vierbeiner Paul sah zu, wie sein Herrchen zum Spaten griff: Mirko Pickert durfte gestern den Baum des Jahres pflanzen.

Nach ein paar Spatenstichen und dem Entleeren eines großen Eimers Wassers – „damit kenne ich mich aus“, so Pickert – kann die Esskastanie nun in der Gehölzsammlung im Klötzer Forst wachsen und gedeihen. Zum vorangegangenen Waldspaziergang konnte die Kunrauer Revierförsterin Diana Fiedler in Vertretung von Forstamtsleiter Helmut Jachalke gut 60 Besucher begrüßen. Fachkundige Hinweise zur Flora am Wegesrand gab es zum Botaniker Günter Brennenstuhl aus Salzwedel.

Die Försterin erinnerte auch daran, dass der seit Jahres vom Betreuungsforstamt Westliche Altmark in Klötze begangene Tag des Baumes auf den amerikanischen Politiker Julius Sterling Morton zurückgeht. Dieser beantragte 1872 bei der Regierung von Nebraska die Arbor Day-Resolution. Ursprünglich am 10. April werden seither Bäume gepflanzt. Der Tag des Baumes wurde am 27. November 1951 von den Vereinten Nationen beschlossen. Der deutsche Tag des Baumes wurde erstmals am 25. April 1952 begangen.

Von Matthias Mittank

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare