1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Klötze

Klötze sucht einen Stadtwehrleiter

Erstellt:

Von: Monika Schmidt

Kommentare

Feuerwehrleute mit Urkunden und Blumensträußen bei einer Verabschiedung
Durch die Bildung von Löschgruppen haben einige Ortswehrleiter in der Stadt Klötze ihren Posten verloren. Auch die Stadtwehrleitung ist aktuell nicht besetzt. © Monika Schmidt

Ohne Führungsspitze stehen die Freiwilligen Feuerwehren der Einheitsgemeinde Klötze da. Es gibt weder einen Stadtwehrleiter noch einen Stellvertreter.

Klötze / Neuferchau – „Derzeit hat die Stadt Klötze keinen Stadtwehrleiter und auch keinen stellvertretenden Stadtwehrleiter.“ Es war nur ein Nebensatz im Bericht des stellvertretenden Bürgermeisters Matthias Reps während der Hauptausschusssitzung. Wie Matthias Reps auf AZ-Anfrage informierte, hatte der von Bürgermeister Uwe Bartels nach dem Rücktritt von Matthias Veit kommissarisch als Stadtwehrleiter eingesetzte Denny Dörwald zum Jahresende 2021 seinen Rücktritt von dieser Funktion eingereicht. Einen Stellvertreter gab es ohnehin nicht. Der Andrang an Bewerbern für die Stadtwehrleitung war schon über Jahre sehr übersichtlich, da das Amt nicht nur mit viel Verpflichtung, sondern auch mit viel Zeit verbunden ist. Stadtwehrleiter kann nur werden, wer die Ausbildung zum Leiter einer Feuerwehr und zum Verbandsführer absolviert hat. Damit ist der Personenkreis in der Stadt Klötze sehr eingeschränkt.

Mit doppelter Kraft für die Wehren im Einsatz

Einige Stadtwehrleiter hat es seit Bildung der Einheitsgemeinde schon gegeben, die aus verschiedenen Gründen dem Amt wieder den Rücken gekehrt haben. Bürgermeister-Stellvertreter Matthias Reps ist dennoch zuversichtlich, dass es gelingen wird, den Stadtwehrleiter-Posten zu besetzen. Er ist auch in Gesprächen mit Denny Dörwald, unter welchen Voraussetzungen dieser bereit wäre, das Amt weiter auszuüben. Matthias Reps sieht das Problem eher darin, auch einen stellvertretenden Stadtwehrleiter zu finden. Im Doppelpack, so findet er, hätten es die Feuerwehr-Führungskräfte leichter, ihre Standpunkte gegenüber der Verwaltung und den Stadträten zu vertreten. Wenn sich niemand findet, so ist der Bürgermeister – ohnehin Dienstherr der Wehren – auch in der Verantwortung des Gemeinde- oder Stadtwehrleiters. „Es ist kein einfacher Posten, der vor allem viel Zeit kostet“, das ist Matthias Reps bewusst. Er hofft, dass sich dennoch bald eine Führungsspitze für die Feuerwehren der Einheitsgemeinde findet.

Auch interessant

Kommentare