1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Klötze

Klötzer Stadträte befürworten Drainage für den Kuseyer Trainingsplatz

Erstellt:

Von: Monika Schmidt

Kommentare

Ein Fußballtrainingsplatz
Der Trainingsplatz des TSV Kusey benötigt eine Drainage. © Monika Schmidt

12000 Euro aus dem Haushalt 2022 stellt der Klötzer Stadtrat für eine Drainage auf dem Kuseyer Trainingsplatz zur Verfügung.

Klötze – Bevor im Hauptausschuss über den Haushalt beschlossen wurde, machte Thomas Mann, Stadtratsmitglied und Vorsitzender des TSV Kusey, auf eine Fehlermeldung von September 2021 aufmerksam, für deren Beseitigung er im Haushalt keine Mittel finden konnte. Wie der Kuseyer erkläre, gibt es Probleme mit der Oberflächenentwässerung des Kuseyer Trainingsplatzes. Seit Monaten liege bereits ein Kostenvoranschlag in der Verwaltung vor, die Maßnahme sollte als Instandsetzung in den Etat aufgenommen werden, erklärte Thomas Mann. Nach der Klausurtagung zum Haushalt wurde ihm mitgeteilt, dass die Maßnahme doch nicht aufgenommen wurde. Deshalb stellte er im Hauptausschuss den Antrag, die Reparatur aufzunehmen und umzusetzen. Es könne keine Garantie mehr geltend gemacht werden, informierte Sachgebietsleier Gordon Strathausen auf Anfrage des Bürgermeisters, da die Drainage mit der Gesamtmaßnahme nichts zu tun habe. Die Kostenschätzung habe bei 11000 Euro gelegen. UWG-Fraktionsvorsitzender Marco Wille erinnerte, dass der Haushalt sehr straff gestrickt sei. Im Deckungsring sei die Maßnahme ebenfalls nicht vorgesehen, erfuhr er. Dennoch sprachen sich die Stadträte dafür aus, die Arbeiten in diesem Jahr zu erledigen. „Das muss aus dem Posten Instandhaltung realisiert werden. Es ist wichtig, dass das gemacht wird, weil der Platz sonst nicht nutzbar ist“, machte Stadtratsvorsitzender Klaus Ewertowski deutlich. Allerdings verständigte sich das Gremium auch darauf, den fertigen Haushalt dafür nicht noch einmal zu ändern, sondern das benötigte Geld aus vorhandenen Mitteln zur Verfügung zu stellen.Thomas Mann verdeutlichte, dass der Trainingsplatz ohne eine Drainage für den Verein ab September oder Oktober nicht mehr zu nutzen ist. „Das Wasser läuft sogar im Sommer so schlecht ab, dass es Probleme mit dem Mähen gibt“, berichtete der TSV-Vorsitzende. Klaus Ewertowski äußerte sein Unverständnis, dass die Maßnahme, obwohl bekannt und notwendig, von der Verwaltung nicht in den Etat aufgenommen worden war. Nach dem Beschluss über den Haushalt im Stadtrat, in dem die 12000 Euro für den Kuseyer Trainingsplatz nicht explizit aufgeführt wurden, betonte Stadtratsvorsitzender Klaus Ewertowski: „Der Bürgermeister steht im Wort, dass er das auch so au den Weg bringt.“

Auch interessant

Kommentare