1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Klötze

Gespräche mit beiden Landräten führen

Erstellt:

Von: Monika Schmidt

Kommentare

eine Straße und das Ortsausgangsschild von Steimke
2023 soll der Radweg von Steimke in Richtung Brome gebaut werden. © Monika Schmidt

Der Radweg von Steimke Richtung Landesgrenze nach Niedersachsen soll 2023 gebaut werden. Ob er bis nach Brome verlängert wird, müssen die neuen Landräte von Salzwedel und Gifhorn verhandeln.

Steimke – „Michael Ziche wird den Radweg nicht mehr eröffnen, das steht fest.“ Darüber sind sich die Steimker bewusst. Beim scheidenden Landrat hatten die Steimker 2019 per Unterschriftenliste den Antrag gestellt, dass sie einen Radweg an der Kreisstraße nach Brome wünschen. Wer mit dem Rad zum Einkaufen, zum Eisessen, zum Arzt oder zum Sport in die niedersächsische Nachbargemeinde fahren will, muss auf der schmalen Kreisstraße seinen ganzen Mut zusammennehmen. Denn beim Überholen der Autos wird es manchmal ganz schön eng. Vor allem aus Sorge um die Kinder und die Senioren hatten die Steimker eine Bürgerinitiative gegründet, um ihrem Wunsch Nachdruck zu verleihen. Der Landrat nahm das Anliegen ernst und die Unterschriftenliste an. Der Bau eines Radweges wurde mit auf die Liste der Baumaßnahmen gesetzt. Inzwischen steht fest, dass der Baubeginn erst 2023 möglich ist. Fest steht auch, dass der Altmarkkreis nur bis zur Kreisgrenze bauen wird. Eine Weiterführung des Radweges bis zum Bromer Sportplatz wäre Sache des Landkreises Gifhorn. Abstimmungen dazu hatten die beiden Landkreise geplant. „Die Gespräche sind wegen Corona abgesagt worden“, teilte der Steimker Ortsbürgermeister Frank Kraskowski im Ortschaftsrat mit. Das neu ausgewiesen Natura 2000-Gebiet an der Ohreaue sei dagegen bei den Planungen kein allzu großes Problem, wusste der Steimker Ortsbürgermeister. Wie der Kreis mitgeteilt hatte, sollen die Ergebnisse der Untersuchung im dritten Quartal des Jahres vorgelegt werden. Bis dahin sollen dann auch die Gespräche mit dem Landkreis Gifhorn stattgefunden haben. Frank Kraskowski möchte schnellstens nach Amtsantritt mit dem neuen Salzwedeler Landrat Steve Kanitz sowie mit dessen neuem Gifhorner Amtskollegen Tobias Heilmann Gespräche über den Radweg führen.

Auch interessant

Kommentare