Arbeitsgruppe soll es richten

Neues Konzept für das Klötzer Maibaumfest gesucht

Über das Maibaumfest wird in Klötze viel diskutiert: Den einen fing es zu früh, den anderen zu spät an. Die Arbeitsgruppe soll bei einer Umfrage in Kindereinrichtungen den geeigneten Zeitpunkt ermitteln.
+
Über das Maibaumfest wird in Klötze viel diskutiert: Den einen fing es zu früh, den anderen zu spät an. Die Arbeitsgruppe soll bei einer Umfrage in Kindereinrichtungen den geeigneten Zeitpunkt ermitteln.

Klötze – Der Klötzer Ortsbürgermeister Hans-Jürgen Schmidt hat sich mit seinen beiden Stellvertretern Lothar Schulze und Raimund Punke im Vorfeld der ersten Ortschaftsratssitzung des Jahres getroffen.

Es ging vor allem um die Veranstaltungen, die in der Regie des Ortschaftsrates liegen.

Der Osterspaß und das Maibaumfest stehen auch in diesem Jahr wieder auf der Agenda. Da es in der Vergangenheit Diskussionen um und Schwierigkeiten bei der Organisation vor allem des Maibaumfestes gegeben hat, hatten sich die drei Männer geeinigt, für beide Feste eine Arbeitsgruppe zu bilden.

Der Osterspaß in diesem Jahr soll am 11. April wieder im Tiergehege stattfinden. Das fand im vergangenen Jahr großen Anklang bei den Einwohnern. Auch ein Maibaumfest soll wieder organisiert werden. Wie dieses ablaufen soll, dazu sind allerdings noch Gespräche nötig. Es gibt verschiedene Ideen zum Ablauf der Veranstaltung. Kritik gab es vor allem um die Uhrzeit, zu der das Fest stattfinden soll.

Einige plädieren für einen früheren Termin, andere wollen lieber in den Abendstunden feiern. Aufgabe der neuen Arbeitsgruppe wird es sein, einen Kompromiss zu erarbeiten. Als Mitglieder der Arbeitsgruppe stellten sich Bernd Unruh, Christian Gebühr, Alexander Kleine, Lothar Schulze und Uwe Witte zur Verfügung. „Der Kindertag und der Osterspaß, die beides im Tiergehege stattfinden, liegen in der Hand des Fördervereins. Aber der Ortschaftsrat soll sich daran beteiligen, um die Aufgabe auf breite Schultern zu verteilen“, erklärte Hans-Jürgen Schmidt.

Welche Vorstellungen es für das Maibaumfest gibt, soll im Vorfeld bei einer Befragung der Kita-Eltern geklärt werden, kündigte er weiter an. Er wolle sich dazu an die Einrichtungen wenden. „Die Eltern sollen sagen, welches die günstigste Zeit ist, damit wir eine kleine Orientierung haben“, so Schmidt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare