Altmarkkreis schreibt weitere Arbeiten an der Klötzer Ganztagssekundarschule aus

48 neue Kunststoff-Fenster

+
Während zur Schulhofseite schon neue Fenster eingebaut wurden, soll nun an der Straßenseite nachgezogen werden. Der Kreis hat den Auftrag für 48 neue Fenster samt Fensterbänken ausgeschrieben.

Klötze. Die Arbeiten an der Klötzer Ganztagssekundarschule Dr. Salvador Allende gehen auch in diesem Jahr weiter. In den Sommerferien sollen die Handwerker wieder anrücken.

Im Haushalt des Altmarkkreises stehen 250 000 Euro für neue Fenster und Sonnenschutz an der Straßenseite des Gebäudes (wir berichteten). Nun hat der Altmarkkreis die Arbeiten im Detail ausgeschrieben. 48 neue Kunststofffenster sollen in das Gebäude eingebaut werden. Nachdem bereits die Hofseite neue Fenster, eine gedämmte Fassade und frische Farbe erhalten hat, soll nun auf der Straßenseite nachgezogen werden. Der Kreis möchte wärmegedämmte Kunststofffenster in die Schule einbauen lassen. 18 Stück sollen sechsteilig mit Unterlichtern sein, 30 Fenster sollen nur vierteilig mit Unterlichtern ausgestattet werden. Neben den Fenstern sollen auch die Fensterbänke ausgetauscht und erneuert werden. Dafür hat der Kreis Alu-Fensterbänke für außen und Fensterbänke aus Schichtstoffplatten für innen ausgeschrieben.

Im Mai soll die Detailplanung für die Arbeiten beginnen, dann können sich die Firmen, die sich an der Ausschreibung beteiligt haben, entsprechend vorbereiten. Die Bewerbungsfrist für die Ausschreibung endet am Dienstag, 17. April.

Der Ausführungszeitraum ist klar begrenzt. So sollen die Arbeiten am 28. Juni, also mit dem ersten Tag der Sommerferien, beginnen. Bis 31. Juli, so sieht es die Ausschreibung des Kreises vor, müssen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Neben den Fenstern und Fensterbänken sind einige Restarbeiten ebenfalls in der Ausschreibung enthalten. Dies reicht vom Aufstellen eines Bauzauns um das Schulgelände bis zu Ausbesserungsarbeiten an der Fassade, nachdem die alten Fenster und Fensterbänke ausgebaut wurden.

Die 48 neuen Fenster sind nur der erste Schritt, um die Renovierungsarbeiten an der Sekundarschule, die seit mehreren laufen, endgültig zum Abschluss zu bringen. Für die Fenster soll noch Sonnenschutz angebracht werden, außerdem hatte der Kreis angekündigt, noch weitere Malerarbeiten an der Schule auszuschreiben.

Seit 2012 wird das Gebäude an der Straße der Jugend nach und nach modernisiert. Nachdem in der ersten Bauphase auch während des Unterrichts gearbeitet werden musste, wird inzwischen versucht, die Ferien für die Arbeiten zu nutzen. Dass das nicht immer vollständig klappt, hat die kurzfristig notwendig gewordene Dachsanierung gezeigt, die eigentlich während der Herbstferien des vergangenen Jahres ausgeführt werden sollte, sich dann aber doch über das Ferienende hinaus hingezogen haben.

Von Monika Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare