Neuferchauer Carnevals-Club stellte freches Programm auf die Beine

Narren sind durchgeknallt

+
„Die Narren sind durchgeknallt, drum zieh’n wir durch den Karnewald“, lautete das Motto beim 29. Neuferchauer Karneval. Das Waldfeen-Männerballett – so tollpatschig sind sie doch gar nicht! – sorgte für Erheiterung.

Neuferchau. „Die Narren sind durchgeknallt, drum zieh´n wir in den Karnewald“, so lautete das Motto des Neuferchauer Carneval-Clubs (NCC) in diesem, dem 29. Jahr. Jung, frech und frei präsentierten die Jecken am Samstagabend ihr Programm im ausverkauften Gemeindesaal.

Mit Kettensäge und Äxten rückten die Frauen den Bäumen als Holzfäller zu Leibe, die folgenden elfenhaften Wesen entpuppten sich als Männerballett. Eva & Thea Beckmann, zwei Igelkinder im Pubertätsalter, schilderten ihren Stress mit den „Alten“, bevor acht junge Frauen als tanzende Blätter das Publikum begeisterten. Die Kinder zeigten, was Waldwuffel & Moosmutzel so alles anstellen, die NCC-Teenager schwebten als Glühwürmchen durch den Saal. „Wo hast du denn das dicke, blaue Auge her?“, fragte eine Schnecke (Reinhard Hanner) die andere. „Als ich durch den Wald rannte, schoss ein Pilz aus dem Boden“, so die Antwort (Herrmann-Dieter Schulz). Verkehrte Welt im Neuferchauer Wald, Füchse und Jäger versöhnen sich, bevor die Ameisen den Tanzboden erobern.

Höhepunkt wie in jedem Jahr: die Hitparade. Schon bei ihrem ersten Auftritt wurden die Toten Hosen mit einem Lichtermeer aus Wunderkerzen begrüßt, die Abstimmung schien schwierig. Die Fans von Andreas Gabalier gaben alles, doch die Masse des Publikums wollte „Tage wie diese“ noch einmal hören…

Nichts ging am Samstag ohne Zugabe, das Publikum machte begeistert mit und sorgte für tolle Stimmung. Nach drei Stunden endete die Show, und der Faschingsball begann.

Von Wolfram Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare