Schach-AG der Klötzer Sekundarschule läuft für Sechstklässler aus

Nachwuchs für die Sparte

Einmal in der Woche bleiben neun Schüler der Klötzer Sekundarschule freiwillig länger in der Einrichtung, um das Schachspielen zu lernen. Unterstützt werden sie dabei von der Sparte Schach der SG Klötze-Süd, die auch das Weihnachtsturnier initiierte. Fotos (2): Schmidt

Klötze. Sie bleiben freiwillig länger in der Schule. Und toben dabei nicht herum, sondern konzentrieren sich am Schachbrett. Neun Schüler der Klötzer Sekundarschule belegen im zweiten Jahr den wahlfreien Kursus Schach.

Einmal in der Woche, nämlich mittwochs in der siebten und achten Stunde, bleiben sie in der Schule, während ihre Freunde schon nach Hause gehen können. Unterstützt von der Schachsparte der SG Klötze-Süd und Schulleiter Jörg Kägebein lernen die sieben Jungen und zwei Mädchen dann das Schachspielen. Zum zweiten Mal wurde ein Weihnachtsturnier ausgespielt. Den Pokal stiftete die SG Klötze-Süd für die Schüler. „Wir werden wohl einen neuen Wanderpokal kaufen müssen“, vermutete Spartenleiter Hans-Jürgen Schmidt. Denn zum zweiten Mal hieß der Sieger Adrian Colberg. Sollte er auch nächstes Jahr erfolgreich sein, dürfte er den Pokal behalten. Allerdings sind die Bedingungen im kommenden Jahr ungleich schwerer: Der wahlfreie Kursus endet mit diesem Schuljahr. Ab der siebten Klasse nimmt die Zahl der Wahlpflichtkurse zu. Damit genügend Zeit für die Hausaufgaben und Unterrichtsvorbereitung bleibt, können wahlfreie Kurse nicht mehr angeboten werden, erläuterte Schulleiter Jörg Kägebein. Dafür lernen die Schüler beispielsweise eine zweite Fremdsprache und bekommen weitere neue Unterrichtsfächer. „Am Weihnachtsschachturnier wollen wir aber festhalten“, versicherte der Schulleiter. Die Chancen für Adrian Colberg stehen also gut. Allerdings wird die Konkurrenz für ihn dann größer, denn im neuen Schuljahr soll für die fünften Klassen wieder eine Schach-AG angeboten werden.

Jörg Kägebein bedankte sich bei der Pokalübergabe bei den Vertretern der Schachsparte, Hans-Jürgen Schmidt und Carsten Behrend, für ihre Unterstützung. „Die SG Süd stellt das Material zur Verfügung und sponsert den Pokal“, erläuterte er. Allerdings nicht ganz uneigennützig, wie Hans-Jürgen Schmidt schmunzelnd zugab. Denn zum einen nutzt die SG Klötze-Süd die Räumlichkeiten der Sekundarschule für ihr jährliches Weihnachtsturnier, das am heutigen Mittwoch ausgetragen wird. Im vergangenen Jahr waren über 60 Teilnehmer aus ganz Deutschland in Klötze am Start.

Und zum anderen erhoffen sich die Schachspieler Nachwuchs für ihre Sparte aus der Schach-AG. Derzeit gibt es keine Jugendgruppe im Sportverein. Das könnte sich aber ändern, wenn die Sechstklässler am Ball, oder besser am Brett, bleiben und weiter Schach spielen wollen. Jeden Freitag um 17 Uhr steht Schach beim Sportverein auf dem Plan. „Ihr seid herzlich eingeladen, einmal bei uns vorbeizuschauen“, sagte Hans-Jürgen Schmidt zu den Schülern.

Das Weihnachtsturnier in der Sekundarschule wurde im Modus Jeder gegen Jeden gespielt. „Es gab niemanden, der ohne Punkte geblieben ist. Es hat jeder mindestens eine Partie gewonnen“, freute sich Schulleiter Jörg Kägebein bei der Pokalübergabe an Adrian Colberg. Neben ihm gehören der Schach-AG der Klötzer Sekundarschule an: Marc Ritter, Sarah Ida Hermann, Hannes Tietge, Frithjof Schulz, Philipp Pratsch, Vannessa Pachaly und Nico Bode.

Von Monika Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare