Verunsicherung in Lockstedt: Halterin des auffällig gewordenen Hundes soll ihren Vierbeiner zurückbekommen

Nach Beißattacke: Borm appelliert zu mehr Wachsamkeit

mit Lockstedt. Nach der Beißattacke durch einen freilaufenden Hund in Lockstedt (AZ berichtete) herrscht große Verunsicherung in dem Klötzer Ortsteil.

„Es kann nicht sein, dass einfach wieder zur Tagesordnung übergegangen wird“, gab Reiner Hevekerl im Rahmen der Ortschaftsratssitzung am Montagabend Bedenken von Einwohnern weiter. Der Ratsherr fragte sich, wer die Verantwortung dafür übernehme, dass so ein Vorfall nicht wieder passiere.

Neuendorfs Ortsbürgermeisterin Domenica Borm wusste zu berichten, dass die von mehreren Einwohnern angezeigte Halterin des auffällige gewordenen Vierbeiners ihren Hund wohl wiederbekommen werde, da dieser in einem Wesenstest gute Fortschritte gemacht habe. Gerade auch in Hinblick auf die örtliche Kindertagesstätte, die mit den Mädchen und Jungen regelmäßig durch den Ort spazieren gehe, schätzte die Ortschefin die Situation als sehr gefährlich ein. Zumal der Hund mit den Kindern auf Augenhöhe sei.

Domenica Borm kündigte an, sich mit dem Ordnungsamt der Stadt auseinanderzusetzen, um zu klären, welche Möglichkeiten es gibt, die Einwohner vor weiteren Attacken zu schützen. Sie appellierte zu mehr Aufmerksamkeit vor Ort. Im Fall, dass der Hund wieder unbeaufsichtigt durch den Ort herumläuft, sollte sofort das Ordnungsamt bzw. am Wochenende die Polizei informiert werden. Es sei leider so, so bedauerte die Ortsbürgermeisterin, dass immer erst etwas passieren müsse, bevor gehandelt werde.

Wie berichtet, hatte am vorletzten Wochenende ein Hund insgesamt drei Personen in Lockstedt attackiert. Während am Freitagnachmittag eine 56-jährige Gassigeherin auf zwei Hunde stieß, von denen der eine ihr in die Hose biss, erwischte es am Sonnabendvormittag eine 39-jährige Frau an der Vorderstraße und einen 25-jährigen Mann an der Hinterstraße, die jeweils in den Oberschenkel gebissen wurden. Beide wurden im Krankenhaus ambulant behandelt. Die Polizei konnte die Hunde einfangen und die Besitzerin ermitteln. Gemeinsam mit dem Ordnungsamt der Stadt wurde das verhaltensauffällige Tier der Frau weggenommen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare