Schulen und Kitas zurück im Regelbetrieb

Mund-Nasen-Schutz bleibt Empfehlung

Klötze – Das neue Schuljahr hat begonnen, die Grundschulen in der Einheitsgemeinde sind schrittweise zum normalen Regelbetrieb zurückgekehrt. Wie Bürgermeister Uwe Bartels informierte, werden in Klötze 157 Mädchen und Jungen unterrichtet.

In der Kunrauer Grundschule werden 104 Kinder betreut, in Kusey sind es 68 Schüler. Auch wenn die Schulen zum Normalbetrieb zurückgekehrt sind, müssen erweiterte Auflagen bei Abständen und Hygiene eingehalten werden. Jede Schule entscheide selbst, ob ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden muss, vorgeschrieben vom Land war er nur für die ersten beiden Schultage.

In Kunrau hatte Schulleiterin Britta Hebler die Maskenpflicht bis zum 4. September angewiesen, in Klötze mussten bis zum 14. September Masken getragen werden, teilte Uwe Bartels den Stadträten mit.

Auch in den Kindertagesstätten läuft der Regelbetrieb wieder. Dass wieder Sammelgruppen gebildet werden können, begrüßt der Klötzer Bürgermeister. Es gebe zwar Aufweichungen in den Corona-Beschränkungen, dennoch hätten sich die meisten Kindereinrichtungen dafür ausgesprochen, beim Bringen und Holen der Kinder die alte Verfahrensweise aus der Corona-Zeit beizubehalten. Es werde empfohlen, beim Bringen und Holen Masken zu tragen. Eine generelle Empfehlung des Landes zum Tragen von Masken gebe es aber im Bereich der Kindertagesstätten nicht. (mm)

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare