1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Klötze

Kuseyer machen ihrem Unmut Luft

Erstellt:

Von: Monika Schmidt

Kommentare

Menschen mit Plakaten kämpfen für den Erhalt einer Schule
Mit Plakaten demonstrierten die Kuseyer vor der Sitzung des Klötzer Stadtrates in Neuferchau. © Monika Schmidt

Der Erhalt der Kuseyer Grundschule steht auf der Kippe. Die Klötzer Stadträte wollen darüber im Rahmen der Haushaltsplanung eine Grundsatzentscheidung fällen.

Kusey – Zwar wurde der Beschluss zur Schulentwicklungsplanung, und damit zur Zukunft der Kuseyer Grundschule, im Klötzer Stadtrat von der Tagesordnung genommen. Die Stadträte diskutierten aber dennoch darüber. Denn ziemlich einhellig (bei drei Enthaltungen) lehnten sie die Satzung über die Schulbezirke ab. Marco Wille (UWG) sah keinen Handlungsbedarf etwas zu ändern, da die Schulbezirke aktuell geklärt sind. Bei der anstehenden Haushaltsberatung müsse grundsätzlich überlegt werden, „wie wir weiterarbeiten wollen“. Es müssten alle Projekte auf den Prüfstand gestellt werden. „Unsere Fraktion hat sich auf die Fahne geschrieben, für die beste Schulbildung der Kinder einzutreten“, erinnerte Wille. „Dazu gibt es Gesprächsbedarf. Wir müssen beraten, ob wir die Bereiche verändern“, kündigte der UWG-Fraktionsvorsitzende an. Alexander Kleine (SPD) schloss sich an: „Wir müssen über die Bildungslandschaft sprechen und uns alle Optionen offenhalten“, empfahl er. Die Schulentwicklungsplanung sei ohnehin schon vom Kreistag beschlossen. „Es müssen alle Zahlen auf den Tisch und dann müssen wir in den nächsten Wochen intensiv beraten, damit jeder Stadtrat eine vernünftige Entscheidung treffen kann“, erklärte Alexander Kleine. „Meine Fraktion stimmt dem auch nicht zu“, schloss sich auch Henry Klipp für die CDU-Fraktion seinen Vorrednern an. Er habe bereits vor der Sitzung einen Fragenkatalog an die Verwaltung übergeben. „Da stehen Fragen, die massiven Klärungsbedarf im Rahmen der Haushaltsberatung haben“, informierte er, ohne die angesprochenen Themen näher zu erläutern.

Demonstration vor dem Saal

Etwa 40 Einwohner waren zur Sitzung gekommen. Die Mehrzahl von ihnen hatte im Vorfeld der Sitzung vor dem Saal mit Plakaten für den Erhalt der Kuseyer Grundschule demonstriert. Da zur Zukunft der Grundschule noch keine Entscheidung gefallen ist, kündigten sie an, zur nächsten Sitzung wiederzukommen.

Auch interessant

Kommentare