Ab Donnerstag fährt die neue Linie 300 / Bauvorhaben für Bushaltestellen

In 56 Minuten von Klötze nach Wolfsburg

Die Bushaltestelle Kusey-Ort soll nicht nur barrierefrei ausgebaut werden, auch eine Renovierung der Wartehalle ist geplant. Ab Donnerstag fährt die Linie 300 von Klötze direkt nach Wolfsburg.
+
Die Bushaltestelle Kusey-Ort soll nicht nur barrierefrei ausgebaut werden, auch eine Renovierung der Wartehalle ist geplant. Ab Donnerstag fährt die Linie 300 von Klötze direkt nach Wolfsburg.

Klötze – Mit dem Bus in unter einer Stunde von Klötze nach Wolfsburg – mit diesem neuen Angebot wird ab Donnerstag der Fahrplan der PVGS erweitert.

Die landesbedeutsame Buslinie 300 nimmt auf der Strecke von Salzwedel über Klötze direkt nach Wolfsburg, ohne den Umweg über Oebisfelde, ihren Betrieb auf.

Vor allem der Kuseyer Wolfgang Mosel hatte sich beim Altmarkkreis, der PVGS und der Stadt für den schnelleren Weg nach Niedersachsen stark gemacht. Und er möchte auch zu den Ersten gehören, die die neue Verbindung nutzen. „Das lasse ich mir nicht nehmen“, kündigt Wolfgang Mosel eine Fahrt für Donnerstag an. In der kommenden Woche wird das Verkehrsminister Thomas Webel den offiziellen Startschuss für die neue, länderübergreifende Linienführung geben.

Damit noch mehr potenzielle Fahrgäste mit dem Bus unterwegs sein sollen, sollen in diesem Jahr im Gebiet der Einheitsgemeinde Klötze drei Haltestelle barrierefrei ausgebaut werden. Der Altmarkkreis stellt dafür Fördermittel zur Verfügung. Von der Stadt Klötze angemeldet wurden der barrierefreie Ausbau der Haltestelle Kusey-Ort in Fahrtrichtung Klötze. Auf dieser Seite steht auch das Bushäuschen. Wolfgang Mosel hatte im Kuseyer Ortschaftsrat informiert, dass im Zuge der Umgestaltung auch das Bushäuschen renoviert werden soll. Die Wartehalle soll in den Farben des ÖPNV neu gestaltet werden. Die Gesamtkosten liegen bei etwa 22 000 Euro.

Ebenfalls auf der Liste der geförderten Umbaumaßnahmen steht der barrierefreie Ausbau der Haltestelle an der Gaststätte in Schwiesau in Fahrtrichtung Gardelegen. Auch dort soll neben der Verbesserung der Bedingungen für die Fahrgäste durch den barrierefreien Ausbau der Haltestelle die Gestaltung des Wartehäuschens in den ÖPNV-Farben erfolgen. Die geschätzten Kosten liegen bei etwa 21 000 Euro.

Noch etwas günstiger kommt der Ausbau der Haltestelle Neuferchau-Ort. Diese Haltestelle wird von den Bussen in beide Fahrtrichtungen angefahren. Bei Gesamtkosten von etwa 17 000 Euro ist ebenfalls der barrierefreie Ausbau sowie die Renovierung der Wartehalle vorgesehen.

Während die Haltestelle in Schwiesau vor allem von der Buslinie 100 genutzt wird, die von Salzwedel über Klötze nach Gardelegen, Haldensleben und Magdeburg führt, liegen die beiden anderen Haltestellen an der neuen Buslinie 300 nach Wolfsburg. Dort muss noch eine weitere Haltestelle entstehen. Denn der Bus fährt von Klötze über Kusey, Röwitz, Neuferchau, Kunrau und Jahrstedt bis nach Böckwitz. Dort gab es bislang keine Haltestelle direkt an der Ortsdurchfahrt. Sie muss für die neue Linie neu errichtet werden. Gefördert werden soll der Neubau der Haltestelle aber aus einem anderen Fördertopf.

Böckwitz ist für die Buskunden aus der Altmark die letzte Möglichkeit, zur Linie 300 zuzusteigen. Auf der Fahrt durch Niedersachsen ist nur der Ausstieg an den Haltestellen möglich. Auf der Rückfahrt von Wolfsburg bis zur Landesgrenze ist nur der Einstieg an den Haltestellen möglich. Erst ab Böckwitz ist dann bis Salzwedel wieder der Ein- und Ausstieg möglich.

Insgesamt bietet die neue Verbindung von Klötze nach Wolfsburg, die alle zwei Stunden angeboten wird, die Chance, in 56 Minuten an der Wolfsburger Autostadt zu sein. Dabei werden 22 Haltestellen passiert. VON MONIKA SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare